Bundesliga wird fortgesetzt So reagiert der VfB Stuttgart auf die Entscheidung der Politik

Thomas Hitzlsperger ist erleichter über die Entscheidung der Politik. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Thomas Hitzlsperger ist erleichter über die Entscheidung der Politik. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Bund und Länder haben am Mittwoch entschieden, dass die Fußball-Bundesliga fortgesetzt werden darf. Zweitligist VfB Stuttgart zeigte sich nach der Verkündung erleichtert über das Ergebnis der Gespräche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der schwäbische Zweitligist VfB Stuttgart hat mit Erleichterung auf die Erlaubnis der Politik reagiert, den Fußball-Spielbetrieb ab Mitte Mai fortsetzen zu dürfen. „Wir haben immer betont, welche Bedeutung die Fortsetzung der Saison für den Fußball hat. Dementsprechend froh sind wir über die getroffene Entscheidung“, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger in einer Vereinsmitteilung am Mittwoch nach der Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Bundesländer.

„Gleichzeitig wissen wir, welche Verantwortung mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs einhergeht“, sagte Hitzlsperger. „Dieser Verantwortung wollen und werden wir gerecht werden und weiterhin sehr genau auf die Einhaltung der vorgegebenen Richtlinien achten.“

TV-Millionen gesichert

Ab der zweiten Mai-Hälfte können die Profi-Clubs die wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison ohne Publikum fortsetzen. Für Donnerstag hat die Deutsche Fußball Liga eine Mitgliederversammlung angesetzt. Für die Liga ist eine Fortsetzung der Saison von enormer Bedeutung, weil viele Vereine durch fehlende Einnahmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Mit einer Saison-Fortsetzung wären zumindest die TV-Millionen gesichert.




Unsere Empfehlung für Sie