Bundespräsident Steinmeier „Liebe Elke, ich will mich bedanken, dass du das mitmachst“

Frank-Walter Steinmeier mit seiner Ehefrau Elke Büdenbender vor der Wahl zum Bundespräsidenten. Schon im Vorfeld hatte sich der frühere Außenminister bei seine Frau für die Unterstützung bedankt. Foto: dpa
Frank-Walter Steinmeier mit seiner Ehefrau Elke Büdenbender vor der Wahl zum Bundespräsidenten. Schon im Vorfeld hatte sich der frühere Außenminister bei seine Frau für die Unterstützung bedankt. Foto: dpa

Noch vor der eigentlich Wahl zum Bundespräsidenten hat sich Frank-Walter Steinmeier in einem rührenden Post in Facebook an seine Ehefrau gewandt und damit viele Nutzer berührt.

Berlin - Schon Stunden vor der eigentlichen Wahl in Berlin hat sich der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bedankt – bei seiner Ehefrau. Dafür, „dass Du das mitmachst. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Ich könnte es ohne Dich nicht machen und ich hätte es ohne Dich nicht gemacht“, schrieb er an seine Frau Elke Büdenbender.

Der rührende Post des 61-Jährigen wurde mittlerweile mehr als 25 000 Mal geliked, mehr als 1 000 mal geteilt und kommt auf fast 900 Kommentare (Stand: 13.02., 16 Uhr).

Steinmeier und Büdenbender sind seit 22 Jahren verheirat. Schlagzeilen machte das Paar 2010, als der damalige Außenminister seiner schwer kranken Lebenspartnerin eine Niere spendete. Mit dem Danke-Post an die 55-Jährige berührt Steinmeier nun das Netz und erreicht damit mehr Menschen als mit seiner offiziellen Antrittsrede:

Die Mehrheit der Facebook-Nutzer freut sich über den neuen Bundespräsidenten und seine First Lady, die eigentlich Verwaltungsrichterin ist und bald Deutschland an der Seite ihres Mannes in der Welt vertreten wird:

Trotzdem gibt es einzelne kritische Stimmen, die die Wahl als nicht demokratisch verurteilen:




Unsere Empfehlung für Sie