Bundesstraße 14 nach Herrenberg 42-Jähriger ignoriert rote Ampel und kracht in VW Polo

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Foto: SDMG/Dettenmeyer 4 Bilder
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer fährt am Sonntag mit Anhänger auf der Bundesstraße 14 in Richtung Herrenberg, als er an einer Einmündung das Rotlicht missachtet. Er kollidiert im Einmündungsbereich mit dem VW eines 23-Jährigen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Nufringen - Ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer mit Anhänger und geladenem Kleinbagger hat am Sonntag gegen 19.50 Uhr die Bundesstraße 14, von der Autobahnanschlussstelle Gärtringen kommend, in Richtung Herrenberg befahren. An der ampelgeregelten Einmündung der Bundesstraße 14 und der Kreisstraße 1079 missachtete der 42-Jährige das für ihn geltende Rotlicht und kollidierte im Einmündungsbereich mit einem von der Kreisstraße 1079 nach links in Richtung Autobahn einbiegenden VW Polo eines 23-Jährigen. Dies teilt die Polizei mit.

Drei Insassen im VW Polo leicht verletzt

Bei dem Zusammenprall wurden der Fahrer des VW Polo, dessen 32-jähriger Beifahrer sowie ein 23-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Der Rettungsdienst hatte zwei Rettungsfahrzeuge im Einsatz und brachte die Verletzten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Beim Unfall entstand laut Polizeibericht ein Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Die Bundesstraße 14 war während der Unfallaufnahme für etwa anderthalb Stunden in Richtung Herrenberg gesperrt. Der Verkehr wurde über die Kreisstraße 1079 umgeleitet, wobei es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen kam.




Unsere Empfehlung für Sie