Bundesstraße10 Neue Hoffnung auf Weiterbau

Von kew 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens sieht Luft im Haushalt des Verkehrsministeriums für einen Weiterbau der B 10. Denn andere Straßenbauprojekte könnten im nächsten Jahr womöglich gar nicht begonnen werden.

Schafft die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens das, woran ihr CDU-Kollege Hermann Färber bisher gescheitert ist? Foto: SPD
Schafft die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens das, woran ihr CDU-Kollege Hermann Färber bisher gescheitert ist? Foto: SPD

Göppingen - Hat das Bundesverkehrsministerium im Jahr 2015 vielleicht doch noch Mittel frei für den Weiterbau der Bundesstraße 10 zwischen Süßen-Ost und Gingen-Ost? Diese Hoffnung nährt ein Schreiben der Göppinger SPD-Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens an den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Darin stellt Baehrens fest, dass für einige Projekte, deren Bau Dobrindt im Sommer angekündigt hatte, keine aktuellen Kostenberechnungen vorlägen. Sie hätten deshalb bisher keine Freigabe durch das Finanzministerium erhalten. Ihre Realisierung im Jahr 2015 stehe in Frage, so Baehrens. „Deshalb bitte ich Sie, diesen Liquiditätsspielraum für den zeitnahen Weiterbau der B 10 zu nutzen“, heißt es in dem Schreiben.

Nach Informationen der StZ betrifft dies unter anderem die Ortsumfahrung von Mögglingen (Ostalbkreis) im Zuge der B 29. Sie hatte im Sommer völlig überraschend den Zuschlag des Ministeriums erhalten, obwohl sie in der Prioritätenliste des Landes weit hinter der B 10 einsortiert war.

Für den B 10-Abschnitt liegt eine aktualisierte Kostenberechnung vor. 14,7 Millionen Euro sind veranschlagt, die Kosten des Mögglinger Projekts wurden zuletzt auf fast 70 Millionen Euro geschätzt.




Veranstaltungen