Esslinger Open-Air-Konzerte Diese Bands spielen auf der Burg

Von  

Die Esslinger Burg ist eines der schönsten Open-Air-Gelände in der Region. In diesem Jahr geht es auch musikalisch weit zurück in die Rock-Vergangenheit.

Schon bei der WM-Party 2006 auf dem Schlossplatz war die Erste Allgemeine Verunsicherung dabei. Foto: Rudel/Regenscheit 7 Bilder
Schon bei der WM-Party 2006 auf dem Schlossplatz war die Erste Allgemeine Verunsicherung dabei. Foto: Rudel/Regenscheit

Esslingen - Die Konzerte auf der Esslinger Burg zählen zu den Klassikern der Freiluftsaison in der Region. Seit der Leichtathletik-Weltmeisterschaft Anfang der 1990-er Jahre wird das wunderschöne Gelände oberhalb der Esslinger Altstadt nicht nur für die weit in die Region hinausstrahlende Reihe „Kino auf der Burg“, die in diesem Jahr vom 27. Juli bis zum 5. August die Filmfreunde anlocken wird, genutzt.

Vertraglich fixiert ist auch, dass jedes Jahr maximal drei Rockkonzerte auf der Burg stattfinden dürfen. In diesem Jahr schöpft der Stuttgarter Music Circus als Veranstalter diese Möglichkeit voll aus und taucht dabei – dem Auftrittsort durchaus angemessen – tief ein in die Vergangenheit. Den Auftakt machen am Donnerstag, 20. Juli, um 20 Uhr die österreichischen Anarcho- und Spaßrocker der Ersten Allgemeinen Verunsicherung. Einen Tag später freuen sich alle Gitarrenanfänger. Denn für sie alle war es in den 1980-er Jahren eine Freude, die Hits von Barclay James Harvest nachzuspielen. Die Gruppe, die sich dem Melodic-Rock verschrieben haben, kommen am Freitag, 21. Juli um 20 Uhr auf die Burg.

Zum Abschluss am Sonntag, 23 Juli um 20 Uhr macht der Multiinstrumenatlist und Sänger Hans-Jürgen Buchner dann einen Ausflug aus dem seiner Band den Namen gebenden niederbayrischen Heimatort Haindling nach Esslingen. Auch dieses Konzert beginnt um 20 Uhr.




Unsere Empfehlung für Sie