Burgstetten Eine Kirchengemeinde im Rennfieber

Von Luitgard Schaber 

Die ersten Race Days im Kirchenbezirk Backnang, welche die evangelische Kirchengemeinde Erbstetten und der CVJM an diesem Wochenende ausrichtet, werden nicht die letzten sein.

Die Carrera-Bahn  zieht Jung und Alt in ihren Bann. Foto: Gottfried Stoppel
Die Carrera-Bahn zieht Jung und Alt in ihren Bann. Foto: Gottfried Stoppel

Burgstetten - Surrend flitzen kleine Modellautos über die Carrera-Bahn, die im evangelischen Gemeindehaus in Burgstetten-Erbstetten aufgebaut ist. Gebannte Blicke folgen ihnen Runde um Runde, wie sie auf den Geraden der 35 Meter langen, vierspurigen Strecke beschleunigen und um die Kurven sausen. Ab und zu katapultiert es eines von ihnen auch aus der Spur, wenn einer der Piloten an den Steuergeräten zu viel riskiert. Helfer am Streckenrand setzen die Autos kommentarlos zurück auf die Fahrbahn und weiter geht’s. Auf einer Beamer-Leinwand werden die aktuellen Rundenzeit angezeigt, auf einem kleineren Bildschirm bei der Rennleitung die momentanen Bestenlisten.

Mehrere hundert Teilnehmer allein am ersten Renntag

Dabei sind nicht nur Kinder und Jugendliche im Rennfieber bei den ersten Race Days des Evangelischen Jugendwerks (EJW) Backnang, die von der evangelischen Kirchengemeinde Erbstetten und dem CVJM ausgerichtet werden, sondern auch Eltern und Großeltern. „Die Veranstaltung ist generationenübergreifend“, freut sich Mechthild Kraume, die Pfarrerin der Gemeinde, über den großen Zuspruch. Bereits am Freitag, dem ersten Renntag der dreitägigen Aktion, habe man 250 Fahrer gezählt. Jetzt am Samstagnachmittag seien es mittlerweile schon insgesamt 400 verkaufte Renntickets. Für 2 Euro darf acht Minuten lang gefahren werden, dann kommen die nächsten Piloten an die Reihe. Die beste Rundenzeit jedes Fahrer geht in die Wettkampfwertung, die in vier Altersklassen aufgeteilt ist.

Der Erlös aus dem Ticketverkauf sowie der Bewirtung im Bistro des Gemeindehauses fließe in die örtliche Jugendarbeit, erklärt Mechthild Kraume. Die Bahnmiete, welche die Kirchengemeinde zahle, komme wiederum der dritten Jugendreferentenstelle des EJW zugute, ergänzt Daniel Kern, der – selbst Carrera-Bahn-Fan – die Idee zu den Race Days hatte und an seiner alten Arbeitsstelle als Jugendreferent der evangelischen Kirchengemeinde in Steinheim (Kreis Ludwigsburg) bereits gute Erfahrungen damit gemacht hat. Dort ist man so begeistert davon, dass man nach Daniels Kerns Wechsel zum EJW Backnang vergangenes Jahr die Race Days nun in Eigenregie organisiert.

Die Aktion soll Hemmschwellen abbauen

„Die Race Days stiften Gemeinschaft und sind eine schöne Plattform zur Begegnung“, sagt Daniel Kern, der gleich bei seinen Antrittsbesuchen als neuer EJW-Jugendreferent im Kirchenbezirk Backnang auch für die Aktion geworben hat. Mechthild Kraume nahm das Angebot sofort an. Durch ein Neubaugebiet im Ort gebe es viele junge Familien, berichtet die Pfarrerin. „Die Race Days sind eine gute Möglichkeit, um mit ihnen in Kontakt zu kommen und um auch Leute anzusprechen, die sonst Hemmungen haben, ins Gemeindehaus zu kommen“, sagt Mechthild Kraume, die ihre Erwartungen bereits bestätigt sieht. „Es sind einige Leute da, denen ich hier zuvor noch nicht begegnet bin.“

Ähnliche Hoffnungen setzen vermutlich ihre Pfarrerkollegen in Allmersbach im Tal und Sulzbach an der Murr in die Aktion, die Daniel Kern bereits für Mai beziehungsweise September mit seiner Carrera-Bahn in ihre Gemeinden eingeladen haben. Die ersten Race Days im Kirchenbezirk Backnang werden also ganz sicher nicht die letzten sein.




Veranstaltungen