Die Cannstatter Grünen wollen von der Stuttgarter Straßenbahnen AG wissen, warum es bei einigen Buslinien regelmäßig zu starken Abweichungen im Fahrplan kommt und welche Gegenmaßnahmen die SSB kurz- und mittelfristig vorschlägt.

Bad Cannstatt: Annina Baur (ani)

Bad Cannstatt
Die Grünen im Bezirksbeirat Bad Cannstatt beantragen einen Bericht der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) über die Buslinien, bei denen es regelmäßig zu starken Abweichungen im Fahrplan kommt und wollen wissen, welche Gegenmaßnahmen die SSB kurz- und mittelfristig vorschlägt. Zur Begründung schreiben die Cannstatter Grünen in ihrem Antrag, dass es nach ihren Erfahrungen und laut Informationen von Fahrgästen auf den Linien 52, 55, 56 und 57 immer wieder zu starken Fahrplanabweichungen oder sogar Ausfällen komme. Gelegentlich fahre die Buslinie 52 den Burgholzhof nicht an, die Fahrgäste müssten an der Haltestelle Schnarrenberg aussteigen, heißt es in dem Antrag. Auch die Linien 55 und 56 kommen laut den Grünen manchmal gar nicht an der Haltestelle in der Eisenbahnstraße oder am Wilhelmsplatz an; die Busse stünden im Feierabendverkehr in der König-Karl-Straße im Abschnitt zwischen Mercedes- und Eisenbahnstraße im Stau. Über den Antrag wird in der nächsten Sitzung des Bezirksbeirats Bad Cannstatt am 8. Juli beraten.