Busstreik im Rems-Murr-Kreis Diese Linien sind betroffen

Mehrere Busse bleiben  am Donnerstag vermutlich im Depot. Foto: dpa/JPS Foto
Mehrere Busse bleiben am Donnerstag vermutlich im Depot. Foto: dpa/JPS Foto

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft die Busfahrer am Donnerstag erneut zu Warnstreiks auf. Im Rems-Murr-Kreis sind vermutlich drei Unternehmen betroffen.

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rems-Murr-Kreis - Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Donnerstag erneut ganztägige Warnstreiks im regionalen Busverkehr angekündigt. Betroffen sind laut Erkenntnissen des Verkehrsverbunds Stuttgart der Rems-Murr-Kreis, die Landkreise Ludwigsburg, der nördliche Landkreis Böblingen sowie teilweise angrenzende Bereiche und Landkreise.

Diese drei Unternehmen werden bestreikt

Aufgerufen sind im Rems-Murr-Kreis demnach die Unternehmen Fischle Regionalverkehr mit Strecken in Waiblingen und Weinstadt, Friedrich Müller Omnibusgesellschaft (FMO) im Raum Backnang und Weissacher Tal sowie Omnibus-Verkehr Ruoff (OVR) in Waiblingen, Fellbach, Korb, Backnang, Sulzbach, Großerlach, Spiegelberg, Oppenweiler und Murrhardt. Einzelne Fahrten würden trotz Warnstreiks stattfinden, weil sie von anderen Auftragsunternehmen übernommen würden, so der VVS. Um welche genau es sich handelt, sei in der elektronischen Fahrplanauskunft abrufbar.




Unsere Empfehlung für Sie