Stadtkind Stuttgart

Campuskind – die Studenten-Kolumne Endlich klappt das Date mit Jason

Von Wiebke Wetschera 

Seit vielen Jahren ist unser Campuskind regelmäßig bei der N-Joy Starshow in Hannover dabei. Dieses Mal geht dabei sogar ein großer Traum in Erfüllung.

Schließlich hat das Wetter doch noch mitgemacht bei der N-Joy Starshow in Hannover. Foto: Wiebke Wetschera
Schließlich hat das Wetter doch noch mitgemacht bei der N-Joy Starshow in Hannover. Foto: Wiebke Wetschera

Hannover - Die N-Joy Starshow ist jedes Jahr ein großes Event in Hannover. Für wenig Geld bekommt man nämlich viele Künstler zu sehen. Und das lassen sich Studenten nicht zwei Mal sagen. Für wenig Geld viel bekommen? Hin da!

Ich weiß mittlerweile nicht mehr, wie oft ich schon auf der N-Joy Starshow war. Aber ich weiß noch, dass das erste Mal sehr, sehr lange her ist. Wenn ich mich zurückerinnere, dann habe ich nämlich nicht die aktuellsten Songs im Kopf. Stattdessen Nena und wie wahnsinnig vielen Menschen mitträllern: „99 Luftballons, auf ihrem Weg zum Horizont…“. Und mittendrin Klein-Wiebke, die sich die Seele aus dem Hals schreit. Genauso bei Juli, bei Xavier Naidoo, bei Culcha Candela, bei Ich & Ich, bei Pitbull, bei Taio Cruz und wer nicht alles sonst schon dagewesen ist. Seitdem ich denken kann, war eben auch ich so gut wie immer dabei.

Und dieses Jahr, da geht auch ein kleiner Traum für mich in Erfüllung. Vor ein paar Jahren wollten ein Freund und ich einer Freundin zum Geburtstag ein besonderes Geschenk machen. Also haben wir Karten für das Jason-Derulo-Konzert in Hamburg besorgt. Sie hat sich riesig gefreut und wir waren auch total euphorisch. Meine Mutter hingegen weniger, weil wir dann ja mit dem Auto dahinfahren müssten und in der Nacht wieder zurück – Mütter eben. Aber das hat die Laune nicht getrübt. Eines Nachmittags saß ich dann nichts ahnend in meinem Zimmer und habe Radio gehört. Plötzlich sagte der Moderator „Jason Derulo muss seine Tournee absagen, er hat sich beim Tanzen am Halswirbel verletzt und darf nun drei Monate nichts machen.“ Was? Was? Was? Nein, das kann nicht sein. Aber leider doch, es war wirklich so. Wir mussten die Karten zurückgeben, denn das Konzert wurde abgesagt.

Das gute, alte Wetter

Und ob dieser Abend denn wirklich stattfinden würde, oder zumindest so, wie wir ihn uns erträumt hatten, das fragten wir uns auch am Samstag. Um 16 Uhr sollte die N-Joy-Starshow beginnen, doch das Wetter hatte das irgendwie nicht so ganz mitgekriegt. Als wir aus der Bahn ausstiegen, fing es erstmal ordentlich an zu regnen. Bei einer Open-Air-Veranstaltung ist das natürlich ganz besonders toll. Und so dachte ich schon daran, dass das mit Jason Derulo und mir einfach nicht sein soll: Einmal der Halswirbel und dann das Wetter.

Aber wenn man etwas nicht erwartet, dann tritt es ein. Und so war es dann auch. Die dunklen Wolken verschwanden und bei Meghan Trainor, Jessie J und Jason Derulo war sogar richtig gutes Wetter. Das hätte wohl niemand mehr zu träumen gewagt. Es war wie bei Nena, damals. Wir trällerten laut mit und konnten den Abend in vollen Zügen genießen. Ein weiteres Jahr auf der N-Joy-Starshow: Check. Bis zum nächsten Mal!