Stadtkind Stuttgart

Campuskind – die Studentenkolumne Die Fans im Hinterland beim Casper-Konzert in Stuttgart

Von Wiebke Wetschera 

Casper und ich, das war keine Liebe auf den ersten Song. Aber wer weiß schon, ob es die Liebe auf den ersten Song überhaupt gibt. Casper jedenfalls passt in keine Schublade – genauso wenig wie seine Fans.

Tanzen und feiern: Beim Konzert in Stuttgart jubelten am Mittwochabend Hunderte Fans zu den Songs von Casper. Mehr Impressionen des Konzerts gibt es in der folgenden Bilderstrecke. Foto: Wiebke Wetschera 26 Bilder
Tanzen und feiern: Beim Konzert in Stuttgart jubelten am Mittwochabend Hunderte Fans zu den Songs von Casper. Mehr Impressionen des Konzerts gibt es in der folgenden Bilderstrecke. Foto: Wiebke Wetschera

Stuttgart - Casper und ich, das war keine Liebe auf den ersten Song. Aber wer weiß schon, ob es die Liebe auf den ersten Song überhaupt gibt, wenn wir nicht mal wissen, ob die Liebe auf den ersten Blick existiert.

Der Anfang war schwer, aber Fakt ist, dass es mittlerweile zu jedem meiner Gefühle, die ich in irgendeiner Weise empfinden und ausleben muss, einen passenden Casper-Song gibt. Der versteht mich, der Benjamin.

Es gibt viele Künstler, die genau eine Gruppe von bestimmten Menschen anziehen, die alle in eine einzige Schublade passen würden, wollte man sie denn dort hineinstecken. Naja gut, außer bei Helene Fischer, die raubt ja zurzeit so gut wie allen den Atem. Aber mal abgesehen von ihr sind die meisten Fans sich eben doch sehr ähnlich.

Der typische Casper-Fan in der Theorie

Bei Casper ist das anders. Er ist der große Poet, der liebe Junge von nebenan und der coole Rapper. Casper passt in keine Schublade – genauso wenig wie seine Fans. Aber trotzdem hat man ja einen gewissen Typen im Kopf, wenn man an die Fans denkt. Theoretisch kann er dann auch so aussehen, praktisch vielleicht auch nicht.

Prototyp Casper-Fan. Attentat auf meine Mitbewohnerin mit der Frage, wer denn der typische Casper-Fan sei? Dazu die Erlaubnis, sie dürfe sich bei allen Klischees bedienen, die ihr einfallen. Ich stellte ihr also diese Frage und heraus kam Folgendes:

Ein Casper-Fan ist eine offene Person, ohne zu extrovertiert zu sein. Er ist kein fetter Partygänger, aber trotzdem gerne mit seinen vielen Freunden unterwegs. Ein Mensch, der das Leben genießt und vorhandene Kreativität sehr zu schätzen weiß. Was ihn an Casper fasziniert sind die Alltagsthemen, die zwischen den Zeilen hervorschauen, und die Musik, die man einfach gerne hört.

Es geht ans Eingemachte

Dann geht es ans Eingemachte: das Aussehen. Mann oder Frau? Kleiderstil? Alter?

Nach erstaunlich kurzer Zeit legen sich die Denkfalten auf ihre Stirn und sie antwortet: „Eher weiblich, bunte, aber freundliche und stilsichere Kleidung. Wahrscheinlich irgendwo zwischen Oberstufe und Studium oder aber eine derjenigen, die einfach jung geblieben sind.“ Ja, man ist schließlich immer nur so alt, wie man sich fühlt. Und wenn Caspers Songs dazu führen, dass man „Forever young“ bleibt, dann bitte.

Unsere Empfehlung für Sie