Carolin Kebekus Komikerin bricht eine Lanze für gendergerechte Sprache

Carolin Kebekus macht sich für das Gendern stark. Foto: dpa/WDR
Carolin Kebekus macht sich für das Gendern stark. Foto: dpa/WDR

Carolin Kebekus macht sich in ihrer TV-Sendung für eine gendergerechte Sprache stark. Dem Thema hat sie sich in einem eigenen Lied gewidmet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Köln - Carolin Kebekus (41) macht sich in ihrer TV-Sendung für eine gendergerechte Sprache stark. „Alles wird sich gendern!“ heißt der Song, den sie dazu in der „Carolin Kebekus Show“ am Donnerstagabend im Ersten performt.

Das Lied richtet sich an „Gender-Gegner*innen wie Friedrich Merz“ und hält ihm vor, dass man in der deutschen Sprache schon immer gegendert habe - „aber halt nur maskulin“. Die Komikerin schlägt aber auch versöhnliche Töne an: „Menschen aller Gender, vereinigt eure Stimmen“, singt sie. „Den Krieg der Sternchen könn’ wir nur zusamm’n gewinnen.“




Unsere Empfehlung für Sie