CDU-Chef Armin Laschet preist Markus Söder Harmonische Töne nach Laschets Sieg

Der Kanzlerkandidat Armin Laschet hat begonnen, die tiefen Gräben in der Union zuzuschütten. Foto: dpa/Michael Kappeler
Der Kanzlerkandidat Armin Laschet hat begonnen, die tiefen Gräben in der Union zuzuschütten. Foto: dpa/Michael Kappeler

CDU-Chef Armin Laschet hat den Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden und gibt sich versöhnlich. Sein Rivale Markus Söder soll „eine zentrale Rolle für die Zukunft der Bundesrepublik spielen“.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat der CSU seinen Dank für die Unterstützung für seine Kanzlerkandidatur ausgesprochen. „Ich danke Markus Söder dafür, dass er der CDU und auch mir persönlich die Unterstützung der CSU und auch des Parteivorsitzenden der CSU zugesagt hat“, sagte Laschet am Dienstag in Berlin. Die Schwesterpartei CSU habe durch ihr Vorgehen am Montag die Entscheidung der CDU ermöglicht. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis“, sagte Laschet. Er danke CSU-Chef Söder und der gesamten CSU „für den guten, fairen Umgang in einer sehr weitreichenden Entscheidung“. Das Verhältnis zum CSU-Vorsitzenden nannte der CDU-Chef gut und vertrauensvoll. Söder werde „eine zentrale Rolle für die Union und die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland spielen“.

„Die Würfel sind gefallen“

Söder hatte die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur nach einwöchigem Machtkampf am Montag in die Hände der CDU gelegt. Daraufhin sprach sich der CDU-Vorstand in der Nacht zum Dienstag für Laschet als Kanzlerkandidaten aus. Am Dienstag akzeptierte Söder dieses Votum. „Die Würfel sind gefallen, Armin Laschet wird Kanzlerkandidat der Union“, sagte Söder in München.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak betonte: „Die Bundestagswahl wird nicht nur eine Vertrauenswahl, sondern eine Richtungswahl.“ Laschet sei „der Kanzlerkandidat der gesellschaftlichen Mitte in Deutschland“. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident sei ein leidenschaftlicher Europäer. „Armin Laschet steht für Zusammenhalt, er kann führen, und er kann zusammenführen.“ Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel gratulierte Laschet zu seiner Kandidatur.

CDU-Bundesvize Thomas Strobl sagte: „Das ist ein deutliches Votum der CDU – am Ende einer langen und intensiven Sitzung, in der es sich der CDU-Bundesvorstand nicht leicht gemacht hat, in der viele Argumente ausgetauscht wurden. Markus Söder hat das heute fair und in einem guten Geist akzeptiert. Und in diesem guten Geist, in einem guten Miteinander zwischen den beiden Schwestern CDU und CSU müssen wir uns jetzt auch alle gemeinsam hinter unserem Kanzlerkandidaten Armin Laschet versammeln. Armin Laschet und Markus Söder sind zwei herausragende Ministerpräsidenten der beiden größten Länder der Republik: Deshalb ist es ganz natürlich, dass beide ihre Fürsprecher hatten. Ich habe es in der Sitzung für die CDU Baden-Württemberg deutlich gesagt, in unserem Landesverband haben beide starke Unterstützung.“

„Er ist aus Kanzlerholz geschnitzt

Der CDU-Landesvorsitzende fuhr fort: „Eine der großen Stärken von Armin Laschet ist: Er kann integrieren. Seine Ausdauer in den letzten Tagen nötigt mir Respekt ab. Er ist aus Kanzlerholz geschnitzt.“ Zusammen mit vielen Unionsspitzenpolitikern warb CDU/CSU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus in der Sitzung der Unionsbundestagsfraktion dafür, das nächste Mal mit einem anderen Verfahren den Kanzlerkandidaten auszuwählen.




Unsere Empfehlung für Sie