Die CDU fordert von der Stadt einen Überblick über alle Brunnen in Bad Cannstatt. Anlass seien zahlreichen Beschwerden von Bürgern über nicht funktionierende Brunnen. Bevor ein neuer auf dem Marktplatz gebaut werde, sollen die bestehenden angemesen betrieben werden, kritisieren die Christdemokraten.

Bad Cannstatt - Die CDU Bad Cannstatt möchte von der Stadt umfassend über die Brunnen im Stadtbezirk informiert werden. Das fordern die Christdemokraten in einem Antrag an die Verwaltung. Gerade im Zusammenhang mit dem geplanten Fontänenbrunnen auf dem Marktplatz (wir berichteten) würden viele Bürger an die Lokalpolitiker herantreten und sich beklagen, „dass zahlreiche Cannstatter Brunnen nicht funktionsfähig sind oder nur unangemessen kurz in Betrieb genommen werden“, wie es in dem Antrag heißt. Und weiter: „Bevor man deshalb einen neuen Brunnen baue, solle man doch zunächst Sorge dafür tragen, die bestehenden Brunnen in einen betriebsfähigen Zustand zu bringen und sie auch angemessen zu betreiben.“ Konkret richtet die Cannstatter CDU zehn Fragen an die Verwaltung. Unter anderem wollen sie wissen, wie viele betriebsfähige Brunnen es in Bad Cannstat t gibt, wie hoch die Betriebskosten sind und welche Brunnen aus Kostengründen nicht betrieben werden können.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Bad Cannstatt CDU Nachrichten