CDU-Parteitag De Maizière neu ins Präsidium gewählt

Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist neu ins CDU-Präsidium gewählt worden. Foto: dpa
Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist neu ins CDU-Präsidium gewählt worden. Foto: dpa

Auf dem CDU-Parteitag werden Ämter neu vergeben. Innenminister Thomas de Maizière ist unter anderem neu ins CDU-Präsidium gewählt worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist neu ins CDU-Präsidium gewählt worden. Beim CDU-Parteitag in Essen erhielt er am Dienstag nach Parteiangaben 80,2 Prozent. Ebenfalls neu in die engere Führung zieht Kulturstaatsministerin Monika Grütters ein, die mit 70,4 Prozent das schwächste Ergebnis bekam. Die höchste Zustimmung erhielt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit 88,7 Prozent.

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer erreichte 85,2 Prozent. Für den Europaabgeordneten David McAllister stimmten 82,3 Prozent, für den Chef der CDU-Arbeitnehmer, Karl-Josef Laumann, 78,2 Prozent und für Finanz-Staatssekretär Jens Spahn 70,5 Prozent.




Unsere Empfehlung für Sie