Bayern München besiegt zuhause die griechische Mannschaft von Olympiakos Piräus mit 4:0 und erreicht damit den Gruppensieg. Bayer Leverkusen dagegen steht vor dem Aus in der Champions League.

Stuttgart - Der FC Bayern München hat das Achtelfinale der Champions League erreicht. Die Bayern besiegten in München die griechische Mannschaft von Olympiakos Piräus mit 4:0 (3:0). Für die Münchener trafen Douglas Costa (8. Minute), Robert Lewandowski (16.), Thomas Müller (33.) und Kingsley Coman (69.).

Die zweite Spielhälfte mussten die Bayern weitgehend in Unterzahl bestreiten. Holger Badstuber sah bei seinem Comeback in der Champions League in der 53. Minute die Rote Karte wegen einer Notbremse. Vor der Auslosung des Achtelfinales muss der der deutsche Rekordmeister am 9. Dezember zum letzten Gruppenspiel in Zagreb antreten.

Leverkusen muss bangen

Bayer Leverkusen droht in der Champions League das Aus. Leverkusen spielte beim weißrussischen Verein BATE Borissow nur unentschieden 1:1 (0:1). Die Weißrussen waren vor 12 601 Zuschauern in der 2. Minute durch einen Treffer von Michael Gordeichuk in Führung gegangen. Bayers Torwart Bernd Leno sah dabei sehr schlecht aus.

Ein Tor des Schweizers Admir Mehmedi in der 68. Minute bewahrt Leverkusen die kleine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit steigerte sich der Bundesligist und kam zu seinem ersten Auswärtspunkt in der Gruppenphase.