Champions League Bloß nicht grübeln: Tuchel will mit Chelsea ins Halbfinale

Hat nach dem 2:0 im Hinspiel guten Aussichten mit dem FC Chelsea gegen Porto das Halbfinale zu erreichen: Trainer Thomas Tuchel. Foto: Peter Cziborra/POOL Reuters/AP/dpa Foto: dpa
Hat nach dem 2:0 im Hinspiel guten Aussichten mit dem FC Chelsea gegen Porto das Halbfinale zu erreichen: Trainer Thomas Tuchel. Foto: Peter Cziborra/POOL Reuters/AP/dpa

Zwei Titelchancen hat der FC Chelsea und Trainer Thomas Tuchel in dieser Saison. Ob der Club aus London weiterhin von Pokalen träumen darf, entscheidet sich in dieser Woche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sevilla - Der Einzug ins Champions-League-Halbfinale soll für Trainer Thomas Tuchel und dem FC Chelsea nur der nächste Schritt in Richtung eines Titelgewinns werden.

Am heutigen Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) wartet nach dem 2:0-Erfolg der Vorwoche in der Königsklasse im Rückspiel der FC Porto. Am 17. April folgt das FA-Cup-Halbfinale gegen Manchester City. "Ich bin hier, um Titel zu gewinnen", sagte der deutsche Coach und forderte mindestens einen Sieg aus den beiden K.o.-Spielen.

Erstmal muss sich die Mannschaft um das DFB-Trio Timo Werner, Antonio Rüdiger und Kai Havertz aber gegen den FC Porto durchsetzen. Und trotz der guten Ausgangsposition wird der Sprung ins Semifinale kein Spaziergang für die Blues. Obwohl die Portugiesen im Rückspiel, dass wegen coronabedingter Reisebeschränkungen nicht an der Stamford Bridge in London, sondern erneut im spanischen Sevilla ausgetragen wird, einen Rückstand aufholen müssen. "Sie müssen drei Tore gegen uns schießen", sagte Tuchel. "Wir dürfen dagegen nicht nachdenken. Wir müssen das Hinspielergebnis vergessen."

Vergessen hat Tuchel das glückliche 2:0 im Hinspiel dagegen nicht. Die Portugiesen vergaben eine Vielzahl an Möglichkeiten, während der Premier-League-Club durch die Tore von Mason Mount und Ben Chilwell sehr effizient war. "Wir hatten viel zu selten Kontrolle über die Partie", monierte der deutsche Trainer und forderte: "Wir müssen 90 Minuten gemeinsam kämpfen, um das große Ziel zu erreichen."

In einem möglichen Halbfinale würden entweder Liga-Konkurrent FC Liverpool mit Jürgen Klopp oder Real Madrid (Hinspiel 1:3) warten. Doch auch der FC Porto hat sich noch nicht aufgegeben. "Wir sind erst bei Halbzeit. Deswegen lasst uns weiter an uns glauben", sagte Trainer Sérgio Conceição.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-177702/3

Unsere Empfehlung für Sie