Champions League im Futsal Warum der TSV Weilimdorf als Favorit in die Duelle geht

Der TSV Weilimdorf feierte in diesem Jahr zum zweiten Mal die deutsche Meisterschaft im Futsal. Jetzt geht es um die Teilnahme an der Champions League. Foto: TSV Weilimdorf
Der TSV Weilimdorf feierte in diesem Jahr zum zweiten Mal die deutsche Meisterschaft im Futsal. Jetzt geht es um die Teilnahme an der Champions League. Foto: TSV Weilimdorf

Der TSV Weilimdorf will sich im Sindelfinger Glaspalast für die Hauptrunde der Champions League im Futsal qualifizieren. Diese Gegner gilt es zu schlagen.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Am 4. September startet der TSV Weilimdorf mit dem Heimspiel gegen Berlin 1894 in die neu gegründete Futsal-Bundesliga. Davor steht für den Club aus dem Stuttgarter Norden aber bereits eine interessante internationale Aufgabe an: Von diesem Samstag an bis zum Dienstag geht es um die Teilnahme an der Hauptrunde der Futsal-Champions-League. „Darauf richten wir unseren kompletten Fokus“, stellt TSV-Spielleiter Michael Bachmann klar.

Weilimdorf geht als Favorit in die Spiele

Sein Verein genießt im Sindelfinger Glaspalast Heimvorteil. Los geht es in dem Turnier mit vier Mannschaften für die Weilimdorfer am Samstag (20 Uhr) gegen den London Helvecia Futsal Club. Am Sonntag (20 Uhr) geht es gegen Tavsancali SK/Türkei und am Dienstag (20 Uhr) gegen den FC Liqeni aus dem Kosovo. Jeweils um 17 Uhr finden an den drei Tagen die weiteren Turnierspiele statt. Aus dem Quartett qualifiziert sich nur der Turniersieger für die Hauptrunde der Königsklasse. Wie die Chancen für den TSV stehen? „Nimmt man das Ranking zum Maßstab, sind wir der Favorit“, sagt Bachmann.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Warum Stuttgart die Futsal-Hochburg im Land ist

Er rechnet mit rund 300 Zuschauern im Glaspalast. Fans aus dem Ausland sind nicht zugelassen. Karten gibt es online unter www.tickets.tsv-futsal.de.

Unsere Empfehlung für Sie