Für Kinder in Not steigen beim Charity Bike Cup 1100 Teilnehmer aufs Rad – so viele wie noch nie zuvor.

Eigentlich ist Heimerdingen ein beschauliches Fleckchen Erde. Doch alle zwei Jahre ist es am 3. Oktober damit vorbei. Dann macht der Charity Bike Cup Station – und mit ihm Prominente wie Tatort-Kommissar Richy Müller, Fußball-Weltmeister Guido Buchwald oder Radsport-Legende Didi Thurau. Dazu noch 1100 Hobby-Radsportler und eine Menge Zuschauer.

Mit der Ruhe ist es dann für einen Tag vorbei. Sehr zur Freude von Patrick Betz vom Organisator Radsportakademie. Er kam mit dem Vermelden von neuen Rekorden kaum noch nach. Die wichtigsten: Mit 1100 Startern war die Veranstaltung ausgebucht – das gab es noch nie. Ebenso wenig wie den Fakt, dass dadurch eine Spendensumme von über 50 000 Euro zusammenkam.

Das Geld geht an Star Care, also an Kinder in Not. Karitative Einrichtungen in der Region sollen unterstützt werden. Außer den Fahrern hatten auch die geschätzten 12 000 Zuschauer eine Menge Spaß. Viele waren im Start- und Zielbereich in Heimerdingen, aber auch in den Streckenorten Hemmingen, Hochdorf und Eberdingen. Das Fazit von Ditzingens Oberbürgermeister Michael Makurath: „Eine gute Sache.“