Chef der Satirepartei Die PARTEI Martin Sonneborn will ins Berliner Abgeordnetenhaus

Eigentlich Europaabgeordneter: Satiriker Martin Sonneborn Foto: Patrick Seeger/epa/dpa/Patrick Seeger
Eigentlich Europaabgeordneter: Satiriker Martin Sonneborn Foto: Patrick Seeger/epa/dpa/Patrick Seeger

Eigentlich sitzt Martin Sonneborn für die Satirepartei Die PARTEI im Europaparlament. Für die Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses kandidiert der ehemalige „Titanic“-Chefredakteur jetzt ebenfalls.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der Satiriker und Europaabgeordnete Martin Sonneborn (Die Partei) will ins Berliner Abgeordnetenhaus einziehen. Die Kandidatenliste für die Wahl zum Landesparlament sei am Sonntag auf einem Parteitag in Berlin beschlossen worden, erklärte Sonneborns Partei am Montag. Der 55-Jährige steht demnach auf Listenplatz sechs. Angeführt wird die Liste von drei Frauen.

Annie Tarrach, Andrea Kübert und Anna Katz treten demnach in Berlin auf den Spitzenplätzen der Partei an. Auch der Layoutchef des Satiremagazins „Titanic“, Tom Hintner, steht auf der Kandidatenliste. Nach Angaben der Partei wurde die Liste mit 97 Prozent der Stimmen beschlossen.

Sonneborn seit 2014 Europaabgeordneter

Die Partei war 2004 von Mitarbeitern des Satiremagazins „Titanic“ gegründet worden, Sonneborn war damals Chefredakteur. Sie sicherte sich bei der Europawahl 2019 mit 2,4 Prozent der Stimmen in Deutschland zwei Sitze im EU-Parlament.

Bei der letzten Abgeordnetenhauswahl in Berlin im Jahr 2016 erreichte Die Partei zwei Prozent der Stimmen und verpasste somit den Einzug ins Landesparlament. Sonneborn ist bereits seit 2014 Europaabgeordneter.




Unsere Empfehlung für Sie