Chöre, Kirchen und Sportler in Stuttgart Trotz Corona Stuttgarter Weihnachtssingen geplant

Von red/epd 

Zum zweiten Mal soll das Stuttgarter Weihnachtssingen am 4. Advent im Gazi-Stadion stattfinden. Das teilten die Veranstalter mit. Im vergangenen Jahr hatten sich 4000 Gäste unter dem Fernsehturm versammelt.

Viertausend Menschen hatten im vergangenen Jahr am Stuttgarter Weihnachtssingen teilgenommen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Viertausend Menschen hatten im vergangenen Jahr am Stuttgarter Weihnachtssingen teilgenommen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Chöre, Sportler und Kirchen trotzen der Corona-Pandemie: Am 4. Advent soll es im Stuttgarter Gazi-Stadion das zweite Weihnachtssingen in der Landeshauptstadt geben. Zum ersten waren im vergangenen Jahr 4.000 Gäste aufs Areal unter dem Fernsehturm gekommen, teilten die Veranstalter am Donnerstagabend mit. Mit einem Hygienekonzept, reduzierter Platzkapazität und reichlich Abstand zwischen den Besuchern wolle man sich in diesem Jahr bei zwei Veranstaltungen „nicht unterkriegen lassen“, hieß es weiter.

Geplant ist ein einstündiges Singen für Familien um 16.30 Uhr und für ein Publikum aus allen Generationen um 18.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Weihnachtsklassiker sowie Schlager-Evergreens. Vorsänger ist erneut Patrick Bopp von der Formation „Füenf“, die Schirmherrschaft hat Ministerpräsidenten-Gattin Gerlinde Kretschmann übernommen. Eine Übertragung per Livestream ist ebenfalls geplant.




Unsere Empfehlung für Sie