Ein Großereignis kündigt sich an: Das Deutsche Chorfest wird im Mai 2016 voraussichtlich 20 000 Aktive nach Stuttgart locken. Für die vier Tage werden noch Helfer gesucht.

Familie/Bildung/Soziales: Viola Volland (vv)

Sänger des Männerchores der Hymnus-Knaben haben am Dienstagvormittag einen kurzen Vorgeschmack auf ein Großereignis im nächsten Jahr gegeben: vom Rathausbalkon schallte der Hit der Prinzen „Das ist alles nur geklaut“ auf den Marktplatz. Vom 26. bis 29. Mai 2016 soll ganz Stuttgart zur Konzertbühne werden. Unter dem Motto „Stuttgart ist ganz Chor“ findet das Deutsche Chorfest in der Landeshauptstadt statt, das alle vier Jahre veranstaltet wird. Der Deutsche Chorverband rechnet mit 600 Chören, 20 000 aktiven Sängern und 200 000 Zuhörern.

„Wir fühlen uns hier hochfreundlich und herzlich aufgenommen, alle machen mit“, sagte der Verbandspräsident und ehemalige Bremer Oberbürgermeister Henning Scherf. Der Stuttgarter OB Fritz Kuhn (Grüne) glaubt, dass es ein „riesiges Event“ wird, die ganze Vielfalt der Chormusik werde an den vier Tagen zu erleben sein. Ob in den Konzerthallen oder in den Straßen, in den U-Bahn-Stationen oder in sozialen Einrichtungen, überall werden die Chöre laut Scherf zu hören sein. Bisher haben sich rund 200 Ensembles angemeldet.

Es gibt viele Mitsingangebote

Beim letzten Chorfest in Frankfurt am Main waren 500 Chöre zusammengekommen. Das Stuttgarter Programm soll im März vorgestellt werden, aber Moritz Puschke, der künstlerische Leiter des Ereignisses, gab am Dienstag bereits erste Einblicke: Neben hochkarätigen Festkonzerten von Stuttgarter Ensembles – darunter das SWR-Vokalensemble, der Stuttgarter Kammerchor und die Bachakademie – wird es kostenlose Tageskonzerte geben. Die Tageskonzerte werden von den Chorensembles gestaltet: Im halbstündigen Takt treten sie auf den Chorfestbühnen auf. Ein Tageskonzert ist für jedes teilnehmende Ensemble garantiert. Auch ein internationaler Chorwettbewerb mit 150 Teilnehmern wird in Stuttgart ausgetragen – in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Außerdem sollen Mitsingformate angeboten werden, mehrfach am Tag werde ein offener „ Ich-kann-nicht-singen-Chor“ im Ehrenhof des Neuen Schlosses auftreten. Auch der größte Beatles-Chor Deutschlands soll erklingen, so der Plan.

Damit Ende Mai alles glatt über die Bühne geht, suchen die Organisatoren noch Helfer aus der Region. Die Aufgaben sind vielfältig: vom Saaldiener über die Künstlerbetreuung und die Einlasskontrolle bis zur Garderobenaufsicht. Die Helfer sollten zeitlich an den Veranstaltungstagen möglichst flexibel sein. Sie erhalten unter anderem eine pauschale Aufwandsentschädigung und einen Chorfest-Helferausweis für alle vier Veranstaltungstage, der das ÖPNV-Ticket einschließt. Bewerbungen sollen von Anfang 2016 an möglich sein.

Pflegeeinrichtungen bekommen Besuch

Wer als Sänger am Chorfest teilnehmen will, kann sich noch bis Ende des Jahres anmelden – die Teilnahme kostet pro Chormitglied 35 Euro, ermäßigt 15 Euro. Ob es ein Tagesticket für 15 Euro gibt, ist noch in der Abstimmung. Krankenhäuser, Kitas oder Pflegeeinrichtungen, die den Besuch eines Chores wünschen, können sich darum ebenfalls schon jetzt bewerben – und zwar per E-Mail an katharina.sattler@deutscher-chorverband.de. Weitere Informationen gibt es beim Projektbüro des Deutschen Chorverbands unter Telefon 030/8 47 10 89 30 und projektbuero@deutscher-chorverband.de.