Christian Bruhn wird 85 Von Heidi bis Wickie – diese Kinderserienintros stammen aus seiner Feder

Von  

Christian Bruhn komponierte nicht nur Schlager wie „Ein bisschen Spaß muss sein“ oder „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Anlässlich seines 85. Geburtstags werfen wir einen Blick auf legendäre Werbejingles und Kinderserienintros, die seiner Feder entstammen.

Christian Bruhn ist einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten und Musikproduzenten. Foto: dpa/Peter Kneffel
Christian Bruhn ist einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten und Musikproduzenten. Foto: dpa/Peter Kneffel

Stuttgart - Ob Heidi, Wickie oder Manni, der Libero: Millionen Kinder sind in den vergangenen Jahrzehnten mit seiner Musik groß geworden: Christian Bruhn. Am 17. Oktober feiert einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten und Musikproduzenten der Nachkriegszeit seinen 85. Geburtstag.

Die Liste der Songs, die seiner Feder entstammen, liest sich wie eine Schlagerbibel. „Ein bisschen Spaß muss sein“, „Wunder gibt es immer wieder“, „Liebeskummer lohnt sich nicht“ oder auch „Marmor, Stein und Eisen bricht“ – Bruhn prägte mit seinen Kompositionen mehrere Jahrzehnte deutscher Schlagergeschichte.

Doch der in Wentdorf bei Hamburg geborene Komponist und Musikproduzent zeichnet sich darüber hinaus ebenso für etliche Kinderserienintros und Werbejingles verantwortlich, die Millionen Menschen bis heute in unvergesslicher Erinnerung bleiben und mitunter echte Ohrwürmer sind. Anlässlich seines 85. Geburtstags werfen wir einen Blick auf die bekanntesten Melodien von Christian Bruhn.

Heidi

Wickie und die starken Männer

Captain Future

Timm Thaler

Die rote Zora

Manni, der Libero

Tao Tao

Nesthäkchen

Werbejingle Milka

Werbejingle LBS