Christopher Street Day Berliner Parade zieht los

Body Painter bereiten sich auf den Umzug in Berlin vor. Foto: Getty Images
Body Painter bereiten sich auf den Umzug in Berlin vor. Foto: Getty Images

Bundesweit wird am Samstag der Christopher Street Day gefeiert. Noch bevor die Parade am Nachmittag in Stuttgart beginnt, zogen die Feiernden bereits in Berlin los.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Noch vor der Parade in Stuttgart hat eine riesige Parade zum 41. Christopher Street Day in Berlin am Samstag Tausende Feiernde angezogen. Am Mittag setzte sich ein bunter Tross vom Kudamm Richtung Brandenburger Tor in Bewegung. Konfetti wurde in die Luft geschossen, viele jubelten und schwenkten Regenbogenfahnen.

Das Motto lautet in diesem Jahr „Stonewall 50 - Every riot starts with your voice“ (deutsch: „Jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme“). Damit sollen insbesondere die frühen Aktivisten der LGBTI-Bewegung gewürdigt werden. LGBTI ist die englische Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell und intersexuell.

Am 28. Juni 1969 stürmten Polizisten die New Yorker Schwulen- und Lesbenbar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street und lösten dadurch einen mehrtägigen Aufstand von Schwulen, Lesben und Transsexuellen aus.

Die Parade in Stuttgart findet ebenfalls am Samstag statt und soll um 15.30 Uhr auf der Böblinger Straße im Stuttgarter Süden beginnen. Die Veranstalter rechnen mit etwa 7000 Teilnehmern in 94 Formationen.




Unsere Empfehlung für Sie