Club Laboratorium Wo sich Künstler und Publikum ganz nah sind

Von  

Das Laboratorium wird dieses Jahr 40. Unter Blues- und Weltmusikern ist der Club inzwischen legendär.

Die Vorstände Rolf Graser (links), Loenhard Lambrecht (Mitte) und Roland Maier sind die Macher des Laboratoriums. Foto: Horst Rudel
Die Vorstände Rolf Graser (links), Loenhard Lambrecht (Mitte) und Roland Maier sind die Macher des Laboratoriums. Foto: Horst Rudel

Stuttgart-Nord - Der erste Blick im Raum des Laboratoriums an der Wagenburgstraße fällt auf die Plakate an der hinteren Wand. „Die ist legendär“, betont auch Roland Maier, einer der Vorstände des Vereins hinter dem Laboratorium. Inzwischen hängen dort Fotos von Musikern, deren Kinder heute im Laboratorium sind, erzählt Maier. Vierzig Jahre hat der Club inzwischen auf dem Buckel. Viele Bands haben hier klein angefangen, bevor sie die großen Konzerthallen füllten. Doch das Schöne ist: „Viele Musiker bleiben uns trotzdem treu. Sie lieben diesen Laden“, weiß Roland Maier.

Im September 1972 gründeten das Ehepaar Heidi und Randy Schmied den Club, anfangs eine Privatinitiative. Später wurde der Verein als Inhaber des Clubs ins Leben gerufen. „Die Grundstrukturen unseres Vereins haben sich bis heute nicht geändert“, sagt Rolf Graser, Vorsitzender des fünfköpfigen Vorstands. Nur das Ehepaar Schmied habe sich vor einigen Jahren zurückgezogen. Das Laboratorium aber ist ein Club geblieben, der musiktechnisch sein eigenes Ding macht. Mainstream-Bands kommen hier nicht auf die Bühne. Blues, Weltmusik oder Americana sind die Richtungen, die im Laboratorium zu hören sind. Doch auch Kabarett, Politisches und lokale Bands stehen auf dem Programm. Die Förderung von musikalischem Nachwuchs liegt den Machern hinter dem Club besonders am Herzen. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, lokale Bands und Newcomer zu fördern“, sagt Roland Maier. Die Pionierarbeit gehöre seit vier Jahrzehnten zur Philosophie des Clubs.

Unter Musikern ist das Lab beliebt. „Da muss man gespielt haben“ ist ein gängiger Satz, besonders in der Blues-Szene. Doch auch Besucher schätzen den Live-Club wegen seiner Musik. Für einige Bands ist den Fans kein Weg zu weit. „Einmal hatten wir sogar jemand, der extra aus Helsinki kam“, erzählt Vorstand Leonhard Lambrecht. Ob Musiker oder Gast, sie alle schätzen die besondere Atmosphäre im Laboratorium. Familiär ist es hier. In dem kleinen Raum sind sich Künstler und Besucher nah, Bühne und Publikumsraum gehen direkt ineinander über. Die Besucher sitzen in der ersten Reihe, die Band ist mitten unter ihren Fans. Diese intime Atmosphäre sei das Besondere an dem kleinen Club, sagen die Vorstände. Auch der Grund, warum viele inzwischen große Bands auf ihrer Tour immer noch ein Zwischenstopp im Lab einlegen.

Die Macher sind stolz auf ihr Konzept

Einmal im Jahr verlässt das Lab seine Räumlichkeiten und geht nach draußen: Seit 1981 veranstaltet der Verein einmal jährlich das „Lab-Festival“ im August auf dem Festplatz an den Berger Sprudlern. Das bedeutet drei Tage lang Live-Musik und Kinderprogramm bei freiem Eintritt. Das Festival hat sich weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus einen Namen gemacht.

Die drei Vorstände Graser, Maier und Lambrecht sind der Meinung, dass dies auch daher komme, weil das Laboratorium nie kommerziell geworden sei. „Die Musiker merken das genau wie die Besucher“, sind sie sich einig. Ob hinter dem Mischpult oder der Theke: Die Arbeit machen ehrenamtliche Helfer. Die Veranstaltungen für das ganze Jahr planen einzelne Programmgruppen. Nur eine Mitarbeiterin arbeitet ganztags in der Geschäftsstelle, die sich schräg gegenüber des Clubs befindet. Vor dem Festival sind oft mehr als 100 Helfer im Einsatz, an den Live-Abenden im Club helfen bis zu sieben Personen mit. „Das ist schon ganzer Einsatz, den die Ehrenamtlichen hier leisten“, sagt Graser.

Stolz sind die Macher auf ihr Konzept, dass seit fast vierzig Jahren funktioniert. Jetzt soll die vierzig noch voll werden. „Das Programm bis September haben wir zumindest schon mal“, sagt Roland Maier lachend. Und an musikalischen Gästen, die hier spielen wollen, wird es auch die nächsten Jahre wohl nicht mangeln. Neben Live-Musik gibt es zudem noch das Kabarettfestival, die Wiener Woche und allerlei andere Events, bei denen sich das Laboratorium mit anderen kulturellen Einrichtungen beteiligt.

Laboratorium

Anschrift Wagenburgstraße 147, 70186 Stuttgart

Telefon 0711/5052001 (Geschäftsstelle)

Mail info@laboratorium-stuttgart.de

Homepage www.laboratorium-stuttgart.de

Vorstand Rolf Graser (Vorsitzender), Roland Maier, Leonhard Lambrecht, Jürgen Drescher

Gründungsjahr 1972

Mitgliederzahl 270

Stuttgart aktiv Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein! Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.