Co-Trainer beim VfB Stuttgart Nun also doch: Rainer Widmayer kommt im Sommer

Von Dirk Preiß 

Im Herbst hat der VfB Stuttgart seine Wunschlösung auf dem Posten des Co-Trainers nicht bekommen, in der Winterpause auch nicht – dafür klappt es nun im kommenden Sommer.

Noch bei der Hertha, im Sommer aber bei seinem Herzensclub VfB Stuttgart: Co-Trainer Rainer Widmayer. Foto: dpa 9 Bilder
Noch bei der Hertha, im Sommer aber bei seinem Herzensclub VfB Stuttgart: Co-Trainer Rainer Widmayer. Foto: dpa

Stuttgart - Im vergangenen Herbst hat der VfB Stuttgart den ersten Anlauf genommen – ohne Erfolg. Für die Winterpause war das Thema wieder aktuell – und hatte sich erledigt. Im dritten Anlauf klappt der Wechsel aber nun: Rainer Widmayer kommt ab 1. Juli als Co-Trainer zurück zum VfB. Bis dahin erfüllt der Fußballlehrer seinen Vertrag bei Hertha BSC an der Seite von Cheftrainer Pal Dardai. Die Berliner hatten einem vorzeitigen Weggang nicht zugestimmt, obwohl Widmayer gerne schon zum VfB gekommen wäre, als Markus Weinzierl im Oktober Cheftrainer wurde.

In Stuttgart soll Widmayer, der beim VfB schon unter Markus Babbel Assistent war und nun einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat, eine Konstante auf der Position des Co-Trainers werden – unabhängig davon, wer gerade Chefcoach ist. Solch ein Modell gibt es unter anderem beim FC Bayern mit Hermann Gerland oder bei Bayer Leverkusen mit Xaver Zembrod. Auch an Zembrod war der VfB interessiert, hätte ihn gerne in der Winterpause geholt, nachdem der vorzeitige Widmayer-Deal am erneuten Veto der Hertha gescheitert war. Doch auch Bayer ließ seinen Co-Trainer nicht ziehen, inzwischen hat Zembrod seinen Vertrag in Leverkusen sogar verlängert. Doch nun klappt es ja zumindest langfristig mit dem Wunschkandidaten. „Es ist kein Geheimnis, dass der VfB ein ganz besonderer Verein für mich ist und ich mich auf diese reizvolle Aufgabe sehr freue“, sagte Widmayer.

Widmayer startete einst beim VfB II

Vor allem Präsident Wolfgang Dietrich hat einen kurzen Draht zum 51-jährigen Widmayer, der in Sindelfingen geboren wurde und als Spieler unter anderem für den SSV Ulm in der zweiten Liga am Ball war. Seine Trainerlaufbahn begann er vor fast 20 Jahren als Assistent beim VfB II. „Rainer kennt den VfB Stuttgart bestens und bringt enorm viel Erfahrung als Co-Trainer mit“, sagt VfB-Sportvorstand Michael Reschke, „er wird mit seinem fußballerischen Fachwissen und mit seiner positiven Art unser Trainerteam in Zukunft bereichern.“ Offen ist noch, wie der VfB sein Trainerteam dann aufstellt.

Aktuell arbeitet Cheftrainer Markus Weinzierl mit den Assistenten Wolfgang Beller, Halil Altintop, Andreas Hinkel sowie Torwarttrainer Marco Langner und den Athletiktrainern Thomas Barth und Matthias Schiffers zusammen.

Widmayer besitzt im Renninger Stadtteil Malms­heim ein Haus, dort wohnt seine Frau Silke mit den zwei Söhnen, die beide auch Fußballer sind: Jan (21) spielt beim TSV Merklingen, Luca (18) bei den A-Junioren des FC Nöttingen. Umso wichtiger war es dem Fußballtrainer, der sich als Familienmenschen bezeichnet, nach dem Jahren in der Hauptstadt nun wieder zum VfB zurückkehren zu können.

Das ist das Trainerteam des VfB: Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie




Unsere Empfehlung für Sie