Coca Cola Neue Geschmacksrichtung kommt auf den Markt

Von Sabine Fischer 

Kirsche, Vanille oder Orange? Mit einer Geschmacksinnovation will der Konzern jetzt für mehr Vielfalt im Limo-Regal sorgen.

Coca-Cola-Liebhaber in den USA dürfen sich auf Neues freuen. Foto: dpa
Coca-Cola-Liebhaber in den USA dürfen sich auf Neues freuen. Foto: dpa

Stuttgart - Vanilla und Cherry Coke bekommen Zuwachs: Nach über einem Jahrzehnt bringt der Konzernriese Coca-Cola jetzt wieder eine neue Geschmacksrichtung auf den Markt. Der Grund: Der Umsatz der bisherigen Sorten steige, sagte Kate Carpenter, Marken-Verantwortliche des Unternehmens, dem Online-Magazin Business Insider. Und das, obwohl man kaum Geld und Aufmerksamkeit in neue Marketing-Strategien gesteckt habe.

Der US-amerikanische Markt sehne sich nach Vielfalt, erklärt Carpenter weiter. Diesem Trend folgt das Unternehmen.

Erst vor Kurzem hat zum Beispiel auch Coca Cola Light vier neue Geschmacksrichtungen entwickelt. Mit ihnen sollten vor allem die Millenials zurückgewonnen werden, die sich in der Vergangenheit eher von der Limonade ferngehalten hatten.

In den USA soll die neue Coca-Cola-Sorte, die es übrigens auch als Zero-Getränk geben soll, nun schon im Februar in den Regalen stehen. Wann und ob sie es auch nach Deutschland schafft, ist hingegen noch unklar.

In Kanada jedenfalls wurde das Getränk bereits getestet und für gut befunden. Für kurze Zeit waren dort mehrere innovative Geschmacksrichtungen im Supermarkt erhältlich – der Gewinner wurde von den Probanden als optimale Ergänzung des Sortiments bewertet.

Wie die Neue im Coca-Cola-Regal schmeckt, erfahren Sie in unserem Video.