Coca-Cola und Heineken als Werbepartner? So witzig kontert Ukraine-Star Yarmolenko Ronaldo und Pogba

Andriy Yarmolenko erzielte gegen Nordmazedonien bereits seinen zweiten Turniertreffer. Foto: dpa/Mihai Barbu 37 Bilder
Andriy Yarmolenko erzielte gegen Nordmazedonien bereits seinen zweiten Turniertreffer. Foto: dpa/Mihai Barbu

Pressekonferenzen sorgten bei der EM bisher für gute Unterhaltung. Nachdem bereits Cristiano Ronaldo und Paul Pogba durch ihren Umgang mit den Getränkesponsoren für Aufsehen sorgten, zieht Andriy Yarmolenko nun nach – allerdings auf eine etwas andere Art und Weise.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bukarest - Bei dieser Europameisterschaft scheint sich ein neuer Trend abzuzeichnen. Allerdings nicht auf, sondern neben dem Platz. Genauer gesagt bei Pressekonferenzen. Am Dienstag sorgte Portugals Superstar Cristiano Ronaldo für Aufsehen, als er zwei Flaschen des Getränkeherstellers Coca Cola aus dem Bild schob und anschließend „Aqua“, (dt. Wasser) sagte. Der Franzose Paul Pogba zog daraufhin in einer weiteren Pressekonferenz nach und stellte eine Heineken-Flasche vom Podest.

Lesen Sie hier: Unser EM-Newsblog

Andriy Yarmolenko – nach dem ukrainischen Sieg über Nordmazedonien offenbar bester Laune – kopierte die Aktionen der beiden Weltstars am Donnerstag. Allerdings stellte er die Flaschen beider Getränkehersteller demonstrativ in die Kamera. „Kontaktiert mich Leute“, sagte Yarmolenko lachend.

Der Ex-Dortmunder hatte während der Pressekonferenz auch allen Grund zur Freude. Kurz zuvor schoss er den 1:0-Führungstreffer für die Ukraine und hat mit seinem Land weiterhin gute Chancen aufs Achtelfinale. Vielleicht steigt seine Stimmung ja noch einmal an, falls Coca Cola und Heineken wegen eines Werbevertrags anklopfen sollten.




Unsere Empfehlung für Sie