Comic Con Stuttgart Fünf Tipps für den Fantasy-Rummelplatz

Von Stefanie Bernhardt 

„Game of Thrones“ oder „Guardians of the Galaxy“? Cosplay oder Comics? Was sich am Wochenende bei der Comic Con in Stuttgart für Fans von Comics, Filmen und TV-Serien, von ­Science-Fiction, Fantasy, Horror lohnen könnte, verraten wir hier.

Keine Angst, die will nur spielen: Karen Gillan aus „Guardians of the Galaxy“ ist einer der Stargäste der Comic Con in Stuttgart. Foto: Marvel
Keine Angst, die will nur spielen: Karen Gillan aus „Guardians of the Galaxy“ ist einer der Stargäste der Comic Con in Stuttgart. Foto: Marvel

Stuttgart - Bei der Comic Con Germany, die in diesem Jahr zum vierten Mal dafür sorgt, dass sich die Messe Stuttgart für eine Wochenende in ein grelles Spektakel verwandelt, kann man leicht den Überblick verlieren. Wir haben fünf Tipps, damit Sie auf dem kunterbunten Rummelplatz nichts verpassen.

Shops Japan-Fans finden auf der Comic Con zum Beispiel Süßigkeiten, an die man sonst in Deutschland nicht oder nur sehr schwer rankommt, man kann seine Sammlung mit Funkop-Pop-Figuren aufstocken, und auch sonst gibt unendlich viele Möglichkeiten für Nerds und Geeks ihr Geld auszugeben.

Comic-Stände Starzeichner wie Marika Andolfo, Mark Brooks, Eduardo Risso und Ralf König signieren ihre Arbeiten, manchmal gibt es seltene Variant-Cover zu kaufen. Besonderheit in Stuttgart: Hier ist mit Panini der Heimatverlag von Marvel und DC zu Hause und lockt exklusive Gäste nach Stuttgart, die die Konkurrenzveranstaltungen in Dortmund, München und Berlin nicht bekommen.

Panels Das absolute Highlight der Comic Con. So nah und so persönlich erlebt man Stars sonst nicht. Bei der diesjährigen Comic Con sind Panels zum Beispiel mit Richard Dean Anderson („McGyver“), Iwan Rheon („Game of Thrones“) oder Karen Gillan („Guardians of the Galaxy“, „Doctor Who“) geplant.

Fotos/Autogramme Achtung, das ist kein wirklich billiges Vergnügen! Ein Foto mit Iwan Rheon kostet 60 Euro, eines mit Karen Gillan sogar 75 Euro, eine Foto mit Lou Ferrigno gibt es dagegen schon für 30 Euro. Autogramme kosten zwischen 40 und 65 Euro. Das ist natürlich eine Geldfrage, aber so ein Erinnerungsfoto ist für Fans ja trotzdem eine schöne Sache. Und wer Glück hat, kann dem Star seiner Wahl auch noch ein paar kurze Fragen stellen – vorausgesetzt der ist gerade in Stimmung und der Andrang nicht zu groß.

Cosplayer Faszinierend anzusehen sind die aufwendig verkleideten Cosplayer auf jeden Fall. Besonders wenn man bedenkt, wie viel Arbeit und Handwerkskunst in so einem Kostüm steckt. Außerdem kann man sich von seinem Vorbild Tipps abholen und Tricks austauschen. Am Samstag findet um 17 Uhr auch ein Cosplay-Wettbewerb statt.




Unsere Empfehlung für Sie