Corona-Fall in Aspach Erneut zwei Kita-Gruppen geschlossen

Von ibu/fro 

Nach Waiblingen hat am Montagmorgen nun die Gemeinde Aspach in einer Kita zwei Gruppen geschlossen. Der Grund ist ein aktueller Corona-Fall. Der Landrat mahnt erneut verbindliche Regeln auch für Schulen an.

In einer Aspacher Kita bleiben nach einem Corona-Fall zwei von drei Gruppen geschlossen. Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska
In einer Aspacher Kita bleiben nach einem Corona-Fall zwei von drei Gruppen geschlossen. Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska

Aspach - Wegen eines aktuellen Corona-Falls in der Aspacher Kita Hermann-Schadt-Straße sind am Montagmorgen zwei der insgesamt drei Gruppen geschlossen worden. Für die Kinder der beiden betroffenen Gruppen gab es noch am gleichen Tag die Möglichkeit sich testen zu lassen – allerdings müssten diese auch bei einem negativen Ergebnis 14 Tage zu Hause bleiben, wie die Gemeinde mitteilt. Mit allen Eltern sei persönlich telefoniert worden, auch alle anderen Kindertagesstätten seien über den Fall informiert worden. Die Verwaltung bittet darum, Ruhe zu bewahren.

Auch im Waiblinger Teilort Beinstein sind in einer Kita seit Montag zwei von vier Gruppen geschlossen, nachdem zwei Beschäftigte positiv auf das Coronavirus getestet worden sind.

Landrat moniert fehlende Regelungen

Der Landrat Richard Sigel hat vor diesem Hintergrund am Montagnachmittag in der Kreistagssitzung in der Weissacher Seeguthalle erneut moniert, dass es vom Land keine verbindlichen Regelungen für den Umgang mit Corona-Tests in Kitas und Schulen gebe. Auf dieses Thema habe er auch noch einmal die Kultusministerin aufmerksam gemacht.




Unsere Empfehlung für Sie