Corona im Landkreis Böblingen Ab Montag sind Schulen und Kitas wieder offen

Am Montag startet der Wechselunterricht wieder Foto: Stefanie Schlecht/Stefanie Schlecht
Am Montag startet der Wechselunterricht wieder Foto: Stefanie Schlecht/Stefanie Schlecht

Der Inzidenzwert im Kreis ist dann fünf Tage unter 165.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Böblingen - Ab dem kommenden Montag sind die Schulen und Kitas im Kreis wieder geöffnet. Wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung erklärt, ist der Inzidenzwert ausreichend niedrig, sodass Präsenzunterricht und Regelbetreuung wieder möglich sind.

Die Behörde geht davon aus, dass Ende der Woche die Infektionszahlen an fünf Tagen in Folge den Inzidenzwert von 165 unterschreiten. Damit wären die Vorgaben der Bundesnotbremse zur Öffnung erfüllt. Erstmals lag der Wert am vergangenen Freitag, 30. April, unter dieser Marke. Gezählt werden nur Werktage, deshalb ist diese Bedingung laut gesetzlicher Vorgaben am Donnerstag, 6. Mai, erreicht.

Der Landkreis wird das formal am Freitag mittels einer sogenannten Allgemeinverfügung feststellen. „Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass Schulen im Wechselbetrieb und Kitas wieder öffnen können“, erklärt Landrat Roland Bernhard. Die Schulleitungen und Leitungen von Kindertageseinrichtungen wurden davon bereits unterrichtet.

Wie berichtet, hatten als Folge der Bundesnotbremse Schulen und Kitas im Kreis ab dem 26. April schließen müssen, weil der Inzidenzwert von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde. Nun sind die Zahlen wieder gesunken. Aktuell lag die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis am Mittwoch bei 132,6.

„Wir hoffen nun darauf, dass es mit den drei Komponenten des Wechsel-Unterrichts, der regelmäßigen Schnelltests und der Maskenpflicht in den Schulen möglich sein wird, Schulen und Kitas auch nachhaltig geöffnet halten zu können“, schreibt das Landratsamt.

Schulen und Kindertageseinrichtungen können künftig auch über ein elektronisches Meldeportal Informationen zu positiven Schnelltests übermitteln. Dies werde datenschutzkonform möglich sein, schreibt das Landratsamt. Damit sollen künftig einfacher die Meldung und die Erfassung der positiven Tests und damit auch die Nachverfolgung der Kontaktpersonen eingeleitet werden können, heißt es weiter.




Unsere Empfehlung für Sie