Die Alarmstufe droht und der Rems-Murr-Kreis hat die höchste Inzidenz in der Region. Wie die Rems-Murr-Kliniken daraufhin ihre Besucherregelung verschärfen.

Waiblingen/Fellbach - Die Rekordwerte von Miesbach in Bayern mit einer Inzidenz von jenseits der 700 sind zwar noch um einiges entfern. Die 255 vom Samstag allerdings stelle auch im Rems-Murr-Kreis nicht nur einen eigenen Rekordwert da, sondern toppen nebenbei alles was derzeit in der Region Stuttgart an besorgniserregender Entwicklung zu verzeichnen ist Der Kreis Göppingen zum Beispiel liegt mit gut 150 deutlich niedriger; nur Stuttgart und Ludwigsburg liegen – allerdings deutlich knapper als Rems-Murr – über der 200er-Marke. Allein in der Kreisstadt Waiblingen sind derzeit 262 Menschen wegen eines positiven Coronabefundes in Quarantäne. In Fellbach sind es 190 und im deutlich kleineren Kernen immerhin noch 86 und kreisweit liegt die Zahl bei auch im Vergleich seit März 2020 für den Kreis rekordverdächtigen 1873.

Landesweit hat, nachdem erst seit einer Woche der Warnwert von 250 bei der Intensivbettenbelegung überschritten ist, dieser Wert bereits am Samstag den halben Weg zwischen Warn- und Alarmweg hinter sich. Aktuell liegt er bei 321, nach zwei Tagen über 390 treten nochmals verschärfte Regelungen vor allem für Ungeimpfte in Kraft. Bislang recht zuverlässige Hochrechnungen an der Uni Freiburg rechnen damit, dass dieser Alarmwert schon Mitte November erreicht sein könnte.

Angesichts der steigenden Inzidenz im Rems-Murr-Kreis und zugleich auch landes- und bundesweit verschärfen die Rems-Murr-Kliniken von Montag an ihre Besuchsregelung. So ist pro Patient und Tag nur noch ein Besucher zugelassen – und dies auch nur, wenn er einen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19 hat oder genesen ist und damit die Bedingungen der 2G-Regel erfüllt.

Als Nachweis für die Impfung gilt der Impfausweis oder eine entsprechende Bestätigung wie das Covid-Zertifikat der EU. Beleg für die Genesung ist ein positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Ungeimpfte oder Ungenesene sind als Besucher in den Rems-Murr-Kliniken nicht mehr zugelassen. Die maximale Besuchszeit beträgt grundsätzlich eine Stunde. Alle Besucher müssen im gesamten Gebäude eine FFP2-Maske tragen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Waiblingen Corona