Corona-Impfung App für Rückmeldungen zur Verträglichkeit ist bereit

Geimpfte können über die App Auskunft geben, wie sie die Impfung vertragen haben (Symbolbild). Foto: dpa/Nicolas Armer
Geimpfte können über die App Auskunft geben, wie sie die Impfung vertragen haben (Symbolbild). Foto: dpa/Nicolas Armer

Wer gegen das Coronavirus geimpft wird, kann mögliche Nebenwirkungen über eine App melden. Seit Dienstag steht die Anwendung bereit. Hier lesen Sie, was das bringt und wie die App funktioniert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Zum Start der Corona-Impfungen in Deutschland können Interessierte mögliche Nebenwirkungen über eine App melden. Nach Angaben des bundeseigenen Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) von Dienstag ist die Anwendung für Smartphones nun in App-Stores herunterzuladen. Geimpfte können damit Auskunft geben, wie sie die Impfung vertragen haben. So könne man dazu beitragen, weitere Erkenntnisse über Corona-Impfstoffe zu gewinnen.

Teilnehmer sollen dazu in bestimmten Zeitabständen nach jeder Impfung über die App nach gesundheitlichen Beschwerden befragt werden. Gefragt werden soll auch, ob die Impfung vor einer Infektion geschützt hat oder noch eine Infektion auftrat.

Lesen Sie hier aus unserem Plusangebot: Wie die Impfenzentren in Stuttgart an den Start gehen

Die Informationen werden den Angaben zufolge verschlüsselt auf dem Smartphone gespeichert und mit einer Zufallsnummer an das PEI übermittelt, sobald eine Online-Verbindung besteht. Auch auf der Website https://nebenwirkungen.bund.de gibt es nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums eine Melde-Möglichkeit.




Unsere Empfehlung für Sie