Corona in Seniorenheim in Aspach Zwei Bewohner verstorben

Von fro 

Das Coronavirus hat auch die Altenpflegeeinrichtung Alexander-Stift in Aspach erfasst. Zwei der insgesamt 20 Bewohner sind mittlerweile verstorben.

Das Coronavirus hat auch das Alexander-Stift in Aspach erreicht. Foto: dpa/Jonas Güttler
Das Coronavirus hat auch das Alexander-Stift in Aspach erreicht. Foto: dpa/Jonas Güttler

Aspach - Das Coronavirus hat auch die Altenpflegeeinrichtung Alexander-Stift in Aspach erfasst. Wie der Träger der Einrichtung, die Diakonie Stetten, mitteilte, sind zwei der insgesamt 20 Bewohner mittlerweile verstorben. Der 73-jährige Mann und die 78-jährige Frau waren vor wenigen Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden, zuletzt wurden sie im Winnender Krankenhaus behandelt. Beide hatten bereits schwere Vorerkrankungen.

Auch zehn Mitarbeiter positiv getestet

Aktuell werde noch ein Bewohner aus dem Gemeindepflegehaus in Aspach im Krankenhaus behandelt, teilt die Diakonie Stetten weiter mit. Bei einer weiteren Bewohnerin habe sich der Gesundheitszustand so weit verbessert, dass sie aus dem Krankenhaus nach Aspach habe zurückkehren können.

Das Gemeindepflegehaus befinde sich seit dem Bekanntwerden eines ersten Falls am 3. April in Quarantäne. Neben den 20 Bewohnern seien auch zehn Mitarbeiter positiv getestet worden.

Die Bewohner würden derzeit vorsorglich ausschließlich in ihren Zimmern betreut und gepflegt. Die Mitarbeiter trügen die für Quarantänesituationen vorgeschriebene Schutzausrüstung.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie