Am Sonntag verzeichnen Teststationen höhere Nachfrage von Familien mit Kindern.

Stuttgart - Am letzten Tag der Weihnachtsferien haben auffallend viele Familien mit Kindern die Corona-Teststationen in Stuttgart aufgesucht. Wie an der Kirchheimer Straße in Sillenbuch registrierten am Sonntag viele Testeinrichtungen wohl vor allem aus diesem Grund eine etwas erhöhte Nachfrage nach Antigen-Schnelltests. „Es herrscht zwar kein riesiger Andrang“, sagt ein Mitarbeiter der Teststation, „aber etwas mehr los als an den vergangenen Sonntagen ist in jedem Fall.“ Rund 40 Prozent der Nachfrage, so schätzt dieser Tester, gingen am Sonntag auf Kinder und Jugendliche zurück. Auch bei der Station im benachbarten Stadtbezirk Birkach hatten sich am Sonntagvormittag bereits viele Familien eingefunden.

Auch bereits geimpfte Schüller sollen zum Test gehen

Tatsächlich haben einige Schulen in der Stadt zum Ende der Ferien ihre Schüler dazu aufgerufen, sich vor dem Schulstart am Montag vorsorglich testen zu lassen. Ausdrücklich richtete sich die Aufforderung im Falle des Sillenbucher Gymnasiums an alle Schüler, also auch an die bereits geimpften. Die Schulleitung wollte mit diesem Schritt offenbar verhindern, dass es am Montagmorgen zu einem Kontakt zwischen Infizierten und Nichtinfizierten kommt, noch bevor in der Schule selbst getestet wird.

Verhaltener Andrang herrscht in der City

An den Testzentren in der Innenstadt war der Andrang am Sonntag zunächst eher verhalten. Offenbar zogen vielen Menschen wohnortnahe Teststationen vor. Am zentral gelegenen Testpavillon des Neckar-Käpt’n am Schlossplatz verzeichneten die Mitarbeiter kein erhöhtes Aufkommen. „Es ist auch oft wetterabhängig“, erklärt dort eine Mitarbeiterin. „Wir haben recht viele Kinder und Kleinkinder getestet.“

Auch die beiden zehnjährigen Brüder Julian und Elias Volz haben sich zur Mittagszeit mit ihrer Mutter zum Testen an der Planie eingefunden. Die zwei bislang einmalig geimpften Schüler der Johannes-Brenz-Grundschule lassen sich an diesem Tag gleich aus zwei Gründen auf das Virus testen, wie ihre Mutter erklärt: „Wir wollen heute noch ins Schwimmbad.“ Der dafür notwendige Schnelltest sei dann auch noch für den Schulstart am Montag einsetzbar.

Wenn der Impfstatus abgelaufen ist, braucht man einen Test

Wie an anderen Tagen muss sich am letzten Ferientag aber auch so mancher Erwachsene, dessen Impfstatus bereits abgelaufen ist, testen lassen. So wie eine junge Frau mit Kind, die sich am Schlossplatz rasch einem Antigen-Schnelltest unterzieht, um ein Restaurant besuchen zu können. „Wir sind hier zu Besuch aus der Pfalz und wollen jetzt irgendwo etwas essen gehen“, erklärt sie. Für den Schulstart brauchen sie und ihr Kind den Coronatest nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Corona Schule