Corona-Krise Ein herber Einschnitt in eigentlich guten Zeiten

Von  

Die Sportvereine in Fellbach und Kernen sind vor der Corona-Krise auf Wachstumskurs oder stabil. Der TSV Schmiden legt dank des Sportforums überdurchschnittlich zu, die Spvgg Rommelshausen wegen des Sportpunkts.

Die letzten  Übungen sind jetzt schon ein paar Tage her: Die  Zwangspause   macht Vereinen mit Blick  auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen zu schaffen.Foto: Patricia Sigerist Foto:  
Die letzten Übungen sind jetzt schon ein paar Tage her: Die Zwangspause macht Vereinen mit Blick auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen zu schaffen.Foto: Patricia Sigerist

Fellbach/Kernen - Der Stillstand in allen sportlichen Bereichen trifft die Vereine hart. Noch sind die Folgen der Corona-Krise unabsehbar, was die Finanzen und die Mitgliederzahlen anbetrifft. Im vergangenen Jahr war die Welt noch ganz in Ordnung, und die Sportvereine in Fellbach und Kernen waren entweder auf Wachstumskurs oder konnten zumindest stabile Mitgliederzahlen vorweisen.

404 Sporttreibende sind 2019 dazugekommen

Kurz bevor das Virus die Welt in ihren Grundfesten erschüttert hat, hatte Rolf Budelmann, der Geschäftsführer des TSV Schmiden, allen Grund, vergnügt zu sein. Im Vorjahr hat der ohnehin schon größte Fellbacher Sportverein, die Nummer eins auch im Turngau Rems-Murr, noch einmal kräftig an Mitgliedern zugelegt. 404 Sporttreibende sind 2019 dazugekommen, die Mitgliederzahl lag so zum Jahreswechsel bei 6664 und damit so hoch wie noch nie zuvor in der Vereinsgeschichte. 

„Einen solchen Zuwachs in einem Jahr hatten wir seit den Anfängen des Activity nicht mehr“,  sagt Rolf Budelmann. Maßgeblichen Anteil am Anstieg hat das Sportforum. 252 Mitglieder mehr nutzen seit 2019 Angebote wie Crossfit, der Fight-Academy mit Selbstverteidigungskursen für Kinder, der Capoeira-Gruppe, besuchen das Rücken- oder Athletikzentrum. 

Der Freizeit-Sportclub Activity hat elf Mitglieder mehr. Die Zahl hat sich „auf hohem Niveau eingependelt“, sagt Rolf Budelmann. Erfreulich ist für ihn die Entwicklung der Fußballabteilung, die erstmals die 500er-Marke geknackt hat. Das Plus von 41 Mitgliedern auf nun 513  sei vor allem der guten Jugendarbeit zu verdanken, sagt der TSV-Geschäftsführer. Anhänger verloren hat die Tennisabteilung. 253 Mitglieder schwangen im Vorjahr den Schläger, 23 weniger als  2018. „Mit  Jürgen Mayer ist ein junger Abteilungsleiter da. Ich denke, dass sich in der Abteilung was tut“, sagt Rolf Budelmann.  

Der SV Fellbach hat seit Jahren konstante Mitgliederzahlen aufzuweisen

Zu den Gewinnern beim TSV gehört das  Sportklettern mit 48 neuen Mitglieder. „Das ist sicher auch dem Forum zu verdanken und der 8,50 Meter hohen Kletterwand, die wir dort haben“, sagt Rolf Budelmann. Dass in der Corona-Krise alles leer steht, stimmt ihn traurig.  „Ich bin gespannt, wie sich das auf die Mitgliederzahlen  auswirkt.  Ein Großteil der Bevölkerung muss Einkommensverluste verkraften und spart dann an Sachen, die verzichtbar sind.“

Der SV Fellbach hat seit Jahren konstante Mitgliederzahlen aufzuweisen. 4895 waren es zu Beginn des laufenden Jahres, 13 weniger als 2018. Auch die Zahlen der einzelnen Abteilungen sind konstant, allerdings schrumpft die Turnabteilung ebenso konstant. Im Januar 2015 zählte sie noch 1088 Mitglieder, fünf Jahre später, im Januar 2020, sind es noch 920, womit sie aber immer noch die größte Abteilung ist. Insgesamt liege die Zahl derer, die das Angebot des Sportvereins nutzen, allerdings höher, nimmt man die Kursteilnehmer im Balance, in der Dance-Academy oder der Trendsport-Academy dazu, sagt Udo Wente, der SVF-Geschäftsführer.

Die Spvgg Rommelshausen hat seit der Eröffnung des Sportpunkts im Januar 2019 kräftig an Mitgliedern zulegen können

Beim TV Oeffingen meldet der Geschäftsführer Gabriel Bieg leicht steigende Mitgliederzahlen. 2256 Zugehörige (Vorjahr: 2227) hat er zu Jahresbeginn dem Württembergischen Landessportbund übermittelt. „Ein Plus von 29 Mitgliedern ist erfreulich“, sagt Gabriel Bieg. Zuwächse verzeichnen die Abteilungen Ski-Wandern-Lauftreff, Handball, Fußball und Kindersport, die meisten Abgänge gab es bei Fitness und Tanz. „Nach der Neueröffnung hatte sich unser Fitnesstreff Oefit sehr positiv entwickelt, abwarten, wie es nach der Corona-Pandemie weitergehen wird.“

Die Spvgg Rommelshausen hat seit der Eröffnung des Sportpunkts im Januar 2019 kräftig an Mitgliedern zulegen können. Die Einrichtung mit Fitness- und Kursangeboten hat mittlerweile die Leichtathletikabteilung als größten Verbund innerhalb des Vereins abgelöst.

Der TV Stetten hat nach einigen Jahren mit sinkenden Zahlen 2019 wieder leicht zugelegt und meldete zum Jahresbeginn insgesamt 1776 Mitglieder

Viele Jahre schwankten die Mitgliederzahlen der Spvgg um die Marke von 1850, zum 31. Dezember 2019 hat die Sportvereinigung 2366 Mitglieder gezählt, ein neuer Höchststand. Eine Mitgliedschaft im Sportpunkt haben im vergangenen Jahr allein 690 Sporttreibende abgeschlossen. Dies bedeute aber keinen reellen Zuwachs in dieser Höhe oder dass Abteilungen im Gegenzug einen Schwund verkraften mussten, sagt René Marek, der bei der Spvgg für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. „Ganz viele bei uns haben Doppelmitgliedschaften. Ich bin bei Bikesports und im Sportpunkt und werde wie viele andere auch doppelt gezählt. Unser Anspruch war es ja unter anderem, dass wir mit dem Sportpunkt unseren Mitgliedern ein neues, attraktives Angebot zur Verfügung stellen.“ Wie es mit dem Sportvereinszentrum weitergehen wird, das im ersten Quartal 2020 erneut um mehr als 100 Mitglieder gewachsen ist, ist in Corona-Zeiten allerdings ungewiss.

Der TV Stetten hat nach einigen Jahren mit sinkenden Zahlen 2019 wieder leicht zugelegt und meldete zum Jahresbeginn insgesamt 1776 Mitglieder. Den Vorsitzenden Wolfgang Hoss freut es, dass die traditionell größte Sparte, das Turnen, nach herben Verlusten in den Vorjahren einige neue Mitglieder hinzugewonnen hat. Gewachsen ist auch die Zahl der Handballer, auf 277, was aber immer noch deutlich weniger ist als zu den Hoch-Zeiten in den Jahren 2010 und 2011. Der TV Stetten ist auch im Gesamten vom Höchststand – mit 2035 Mitgliedern im Jahr 2009 – noch ein Stück entfernt.




Veranstaltungen