Corona-Krise in Baden-Württemberg Polizei zählt 346 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen an einem Tag

Von red/dpa/lsw 

Die Polizei kontrolliert landesweit, ob die strengen Vorschriften in der Corona-Krise, von den Menschen eingehalten werden. Trotz einiger Verstöße bleiben die Ordnungshüter gelassen.

Hält sich jeder an die Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg? Die Polizei kontrolliert das. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de
Hält sich jeder an die Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg? Die Polizei kontrolliert das. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de

Stuttgart - Die Polizei im Land hat bei Kontrollen im Kampf gegen das Coronavirus am Montag 346 Verstöße gegen das Bundesinfektionsschutzgesetzes festgestellt. 93 Strafverfahren und 253 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet. Bei Schwerpunktkontrollen seien 431 Fahrzeuge und 2402 Menschen kontrolliert worden, teilte das Innenministerium am Dienstag mit.

„Die Menschen im Land zeigen weit überwiegend Verständnis für die notwendigen Maßnahmen, die wir getroffen haben - und sie halten sich auch daran“, bilanzierte Innenminister Thomas Strobl (CDU). Die Ausgangsbeschränkungen und die Einhaltung anderer Maßnahmen würden intensiv überwacht.