Corona-Krise in Stuttgart Die Livemusik kommt im Cabrio zu den Menschen

Von  

Weil Konzerte aufgrund des Coronavirus aktuell undenkbar sind, spielt das Stuttgarter Popmusikduo Parallel nun vor Wohnhäusern. Vor wenigen Tagen waren sie bei den Hochhäusern in Stuttgart-Asemwald zu Gast. Am 15. April steht das nächste Konzert an.

Zuletzt haben Koray Cinar und Francesco Caruso im Asemwald musiziert. Foto: z/privat
Zuletzt haben Koray Cinar und Francesco Caruso im Asemwald musiziert. Foto: z/privat

Asemwald - Wo die beiden Stuttgarter am Mittwoch mit ihrem Cabrio aufkreuzen werden, verraten sie nicht. Schließlich sollen die Menschen aktuell ja ganz bewusst zu Hause bleiben. Aber die Musiker versprechen: Es wird nicht bei dem Auftritt am Mittwoch bleiben. „Wenn das Wetter gut bleibt, spielen wir diese Woche bestimmt noch drei oder vier Konzerte“, verrät Koray Cinar (28). Er bildet gemeinsam mit Francesco Caruso (33) das Duo Parallel. Die beiden machen Popmusik mit deutschen Texten.

„Die Reaktionen waren krass“

„Als diese verrückte Corona-Zeit losging und wir keine Konzerte mehr spielen konnten, haben wir zunächst ganz viel zu Hause aufgenommen und online gestellt“, berichtet Koray Cinar. Irgendwann habe das nicht mehr gereicht, die Nähe zum Publikum habe ihnen gefehlt. Dann haben sie sich etwas überlegt: Wenn die Leute nicht mehr zu Konzerten gehen können, müssen sie zu ihnen kommen. „Unser Management hat mit Mercedes Benz gesprochen, die von der Idee begeistert waren.“ Den Musikern wurde eine C-Klasse Cabrio und für ein Konzert sogar ein blauer Oldtimer, eine S-Klasse, zur Verfügung gestellt. Aus dem Auto heraus können sie während der Corona-Pandemie nun Musik vor Wohnhäusern machen – ohne den Menschen dabei zu nahe zu kommen.

„Die Reaktionen waren krass“, sagt Koray Cinar. Die anfängliche Sorge, dass sich manche Menschen gestört fühlen könnten, hätte sich als falsch erwiesen: „Wir haben etliche Videos und Nachrichten erhalten, wo wir noch überall hinkommen sollen.“ Immer wieder sei dabei der Name Asemwald gefallen. Vor wenigen Tagen sind die beiden deshalb in die Hochhäuser-Wohnstadt gefahren, die offiziell zum Stadtbezirk Plieningen gehört. „Das war total beeindruckend dort.“ Die Menschen hätten mitgesungen, mitgetanzt und sehr viel applaudiert, „wie auf einem echten Konzert“, schwärmt Koray Cinar.

2018 haben sie ein Lied mit Cassandra Steen aufgenommen

Vorerst ist die Kooperation mit Mercedes Benz bis zum 20. April beschränkt. „Ich vermute aber, dass das verlängert wird – so lange, bis diese verrückte Zeit vorbei ist“, meint Koray Cinar. Die beiden überlegen sogar schon, auch in andere Städte zu fahren und dort Cabrio-Konzerte zu geben. Noch hoffen sie außerdem, dass bald auch wieder „echte Konzerte“ möglich sein könnten. Für Herbst haben sie eine Tour geplant, am 12. September wollten sie beispielsweise im Wizemann in Stuttgart auftreten.

Die beiden kennen sich schon seit mehr als zehn Jahren, seit sieben Jahren machen sie zu zweit Musik. „Anfangs waren vor allem die Stuttgarter Fußgängerzonen unser Revier“, sagt Cinar. Vor drei Jahren haben sie dann die erste Single rausgebracht. 2018 folgte ein gemeinsamer Song mit der Sängerin Cassandra Steen, seitdem sind die beiden vielen ein Begriff. Und durch die Konzerte vor den Wohnhäusern kennen nun auch Menschen das Duo Parallel, die mit Stuttgarter Popmusik bisher wenig am Hut hatten.

Sonderthemen