Corona-Lockerungen im Südwesten Die ersten acht Jugendherbergen öffnen – darunter Stuttgart

Von red/dpa/lsw 

Im Südwesten öffnen zu Pfingsten acht Jugendherbergen wieder ihre Pforten – darunter auch eine in Stuttgart. Die Infektionsschutzstandards sind hoch – noch nicht alle können deswegen öffnen.

Auch in Stuttgart öffnet zu Pfingsten eine Jugendherberge. Foto: dpa/Friso Gentsch
Auch in Stuttgart öffnet zu Pfingsten eine Jugendherberge. Foto: dpa/Friso Gentsch

Stuttgart - Feldberg, Schluchsee, Bad Urach, Stuttgart und weitere mehr: Im Südwesten öffnen zu Pfingsten gemeinsam mit den Hotels und Herbergen auch acht Jugendherbergen. Insgesamt gibt es im Land 47 der Einrichtungen, doch nicht alle konnten so schnell auf die neue Corona-Schutzverordnung und die Infektionsschutzstandards reagieren. „Wir öffnen bisher ausschließlich Jugendherbergen, in denen die Zimmer über ein eigenes Bad und WC verfügen“, sagt Pia Bah vom Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks am Montag in Stuttgart.

Reservierungen schon vorhanden

Maßgeblich seien neben dem Infektionsschutz auch die Nachfrage und die Überlegung, ob der betreffende Betrieb trotz Abstandsregelungen und anderen Auflagen kostendeckend arbeiten könne. „Reservierungen gibt es schon“, sagte Bah. „Wir hoffen, dass wir schrittweise mehr und mehr Jugendherbergen wiedereröffnen können.“

Um den Gästen in den unsicheren Zeiten ein wenig Planungssicherheit zu geben, erhalten sie neben angepassten Preisen auch flexiblere Bedingungen im Fall einer Stornierung, heißt es beim Jugendherbergswerk. Für Familien und Einzelreisende bedeute dies, dass sie 24 Stunden vor Anreise stornieren könnten. Für Gruppen gelte eine reduzierte Stornofrist von 14 Tagen vor Anreise.




Unsere Empfehlung für Sie