Corona-Pandemie Extra-Busse für Schülerverkehr

Von  

Um die Lage in den Schülerbussen zu entspannen, sind nun zusätzliche Fahrzeuge im Landkreis Esslingen unterwegs. Wir geben einen Überblick über die Extra-Busse auf den Fildern.

Noch werden nicht alle Linien verstärkt. Das hat mit einem doppelten Mangel zu tun. Foto: Judith A. Sägesser
Noch werden nicht alle Linien verstärkt. Das hat mit einem doppelten Mangel zu tun. Foto: Judith A. Sägesser

Filder/Esslingen - Die vollen Schülerbusse waren in den vergangenen Wochen seit dem Ende der Sommerferien immer wieder ein Thema. Eltern haben sich Sorgen gemacht, weil ihre Kinder auf der Fahrt zur Schule nicht den nötigen Abstand zu einander halten können. Das Land Baden-Württemberg hatte eine Förderung in Aussicht gestellt – für zusätzliche Busse im Schülerverkehr. Dies umzusetzen, hat allerdings gedauert, denn es war zunächst unklar, wer diese Extra-Busse lenken soll und welche Fahrzeuge dafür zur Verfügung gestellt werden. Sowohl Fahrer als auch Fahrzeuge sind schon in normalen Zeiten Mangelware.

Diese Linien werden verstärkt

Der Landkreis Esslingen teilte nun mit, dass seit Montag, 2. November, dem Schulstart nach den Herbstferien, auf den ersten Linien zusätzliche Busse verkehren. „Es wird fortlaufend geprüft, auf welchen Relationen weitere verstärkende Maßnahmen umgesetzt werden können“, heißt es seitens des Landkreises.

Auf den Fildern werden folgende Buslinien ab sofort verstärkt: die morgendliche Linie 130/131 von Kemnat zum Geschwister-Scholl-Gymnasium in Stuttgart-Sillenbuch; die morgendliche Buslinie 816A von der Neuhausener Brühsiedlung zur Waldorfschule in Filderstadt-Bonladen; die morgendliche Buslinie 818 von Musberg zum Gymnasium nach Echterdingen.

Informationen zu den zusätzlichen Fahrten mit Abfahrt- und Ankunftszeit können auf der Homepage des Landkreises Esslingen nachgeschaut werden: www.landkreis-esslingen.de oder unter https://www.landkreis-esslingen.de/OEPNV_Schuelerbefoerderung.




Unsere Empfehlung für Sie