Alles wird befolgt: Abstand, Hygiene, Maske

In der Verordnung heißt es, dass sich die Zahl „auf bis zu 500 Personen“ erhöhen kann, wenn auf fest zugewiesenen Sitzplätzen der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und dabei durchgängig auch während der Veranstaltung eine Maske getragen wird. Zudem muss ein von den Gesundheitsbehörden genehmigtes Hygienekonzept vorliegen. All das ist in den großen Kultureinrichtungen in aller Regel der Fall, etwa in den Staatstheatern in Stuttgart und Karlsruhe mit ihren strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Insofern: keine Programmänderungen und keine weitere Reduzierung der Sitzplätze. Ins Stuttgarter Opernhaus dürfen derzeit 371 statt 1404 Zuschauer, ins Schauspielhaus 166 statt 667.