Corona-Verstöße in Waiblingen Polizei löst Feier mit etlichen Personen auf Brühlwiese auf

Die Polizei löste die Zusammenkunft in Waiblingen auf. (Symbolbild) Foto: dpa/Silas Stein
Die Polizei löste die Zusammenkunft in Waiblingen auf. (Symbolbild) Foto: dpa/Silas Stein

Zwischen 30 und 40 Personen treffen sich am Sonntag auf der Brühlwiese in Waiblingen und tanzen zu Akkordeonmusik. Die alarmierte Polizei löst die Feier auf, doch die Teilnehmer verhalten sich sehr unkooperativ und teils aggressiv.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen - Die Polizei hat am Sonntagnachmittag eine Zusammenkunft von 30 bis 40 Personen auf der Brühlwiese in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) aufgelöst. Die Teilnehmer hatten sich teils auf Campingstühlen niedergelassen und zu Akkordeonmusik getanzt. Dabei sollen sie gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben. Bei der anschließenden Kontrolle verhielten sich die Personen offenbar teils unkooperativ und aggressiv.

Wie die Polizei meldet, hatte ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass sich im Bereich der Straße An der Talaue auf der Bühlwiese mehrere Personen aufhalten, die gegen die Corona-Regeln verstoßen würden. Die Polizeibeamten rückten an und trafen kurz vor 16 Uhr auf die Gruppierung von circa 30 bis 40 tanzenden und feiernden Personen.

Unbekannte zerkratzen Fahrertür von Streifenwagen

Als die Teilnehmer auf die gültige Corona-Verordnung angesprochen und aufgefordert wurden, sich auszuweisen, zeigten sie sich teils unkooperativ und wollten ihre Personalien nicht nennen. Dabei kam es wohl zu einem kurzen Gerangel mit einer Frau, die sich vehement geweigert haben soll, ihren Personalausweis, den sie in ihrer Handtasche mitführte, herauszugeben. Nachdem die Beamten die Personalien der Personen aufgenommen hatten, sprachen sie Platzverweis aus. Die Teilnehmer müssen nun mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen.

Nach dem Einsatz stellten die Polizisten außerdem fest, dass ein Streifenwagen im Bereich der Fahrertür zerkratzt wurde. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Zeugen, die vor Ort entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151/950422 bei der Polizei zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie