Erhöhtes Risiko Corona-Warn-App rot: Kostenloser PCR-Test?

Erhält man einen kostenlosen Test mit einer roten Warnung? Foto: Wirestock Creators / shutterstock.com
Erhält man einen kostenlosen Test mit einer roten Warnung? Foto: Wirestock Creators / shutterstock.com

Wenn die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt, erhält man dann einen kostenlosen Corona-Test? Wir klären auf.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wer asymptomatisch ist und sich testen lassen will, der muss selbst für die Kosten aufkommen. Das gilt sowohl für ungeimpfte als auch geimpfte Personen. Kontaktpersonen von nachweislich Infizierten erhalten jedoch weiterhin kostenlose Tests. Zählt hierzu auch die Warnung „Erhöhtes Risiko“ in der Corona-Warn-App? Wir haben beim Bundesgesundheitsministerium nachgefragt.

Rote Warnung berechtigt zur Testung

Auf Anfrage beim Bundesgesundheitsministerium teilte ein Pressesprecher unserer Zeitung mit, dass die Warnung „Erhöhtes Risiko“ als Anspruch auf eine Testung genügt. Zeigt die Corona-Warn-App also rot, kann man sich kostenlos testen lassen.

 

Schnelltest oder PCR-Test?

Ob man bei einer roten Warnung in der Corona-Warn-App einen PCR-Test oder einen Schnelltest erhält, entscheidet der Arzt bzw. das Gesundheitsamt. Denn wer die rote Warnung angezeigt bekommt, sollte sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts wenn möglich nach Hause begeben, Begegnungen reduzieren und auf die eigene Symptomatik achten. Weitere Schritte sollten dann mit dem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt abgesprochen werden. Bei dieser Gelegenheit wird auch entschieden, ob ein Schnelltest oder PCR-Test gemacht werden sollte.

Jetzt weiterlesen: Wie lange sind Schnelltests gültig?

Unsere Empfehlung für Sie