Coronakrise in der Region Stuttgart S-Bahnen, Stadtbahnen und Busse fahren häufiger

Von Montag an sind wieder mehr Busse und Bahnen in der Stadt unterwegs. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Von Montag an sind wieder mehr Busse und Bahnen in der Stadt unterwegs. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Vor allem in der Hauptverkehrszeit werden von Montag, 20.April, an die Taktzeiten bei Bus und Bahn in der Region Stuttgart verkürzt.

Lokales: Armin Friedl (dl)

Stuttgart - Vom 20. April an wird bei den Stadtbahnen an Werktagen zwischen 6.30 Uhr und 20.30 Uhr wieder der Zehn-Minuten-Takt eingeführt. Davor und danach geht es weiter im 15-Minuten-Rhythmus. Das gilt bis auch für die Buslinien, die in der Innenstadt unterwegs sind. Die SSB bedient dann auch wieder alle Regellinien. Dazu gehören die noch recht jungen Expresslinien X 1, X 2 und X 7, auf der Schiene sind es die Tangentiallinien U 8, U 16, U 19 und U 34. An den Wochenenden wird dann wieder nach den vertrauten Samstags- und Sonntagsplänen gefahren. Die Express- und Tangentiallinien sind da wie gehabt nicht unterwegs. Auch die Nachtbuslinien bleiben da in den Depots.

15-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten

Bei den S-Bahn-Linien S 1, S 3 und S 4 wird der 30-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten um einen 15-Minuten-Takt verdichtet, also konkret zwischen 6 und 10 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr. Das gilt konkret für die Abschnitte Plochingen – Böblingen / Herrenberg (S 1), Backnang – Vaihingen (S 3) und Marbach – Schwabstraße (S 4). Im 30-Minuten-Takt sind Langzüge unterwegs, also drei aneinander gekoppelte Wageneinheiten, die Zwischentakte bedienen Vollzüge mit zwei Einheiten. Damit wird dann wieder etwa 80 Prozent des Gesamtbetriebs wie vor den Corona-Zeiten gefahren. Nach wie vor gibt es aber keine Frühanbindung an den Flughafen, zumal dort ja jetzt eh der Verkehr komplett ruht aufgrund der Sanierung der Stadt- und Landebahn. Und es gibt kein Angebot für die Nachtschwärmer, die aufgrund der geschlossenen Lokale, Clubs, Theater und Kinos ja derzeit eh kein Angebot in der Stadt haben.

„Mit dem Verband Region Stuttgart werden wir die Situation weiter beobachten und auf Basis der sich weiter entwickelnden Lage in den kommenden Wochen über weitere Verbesserungen auf der Schiene entscheiden“, so Dirk Rothenstein, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Stuttgart. Die SSB will laut einer Mitteilung ihr Angebot „vorausschauend erhöhen und sich auf mögliche Änderungen der Grundsituation und Öffnungen des öffentlichen Lebens in Stuttgart rechtzeitig einstellen“.




Unsere Empfehlung für Sie