Coronavirus Experten: Weltweite Ausbreitung kaum noch zu stoppen

Von red/dpa 

Das Coronavirus ist nach Meinung britischer Mediziner kaum noch einzudämmen. Alle Voraussetzungen für eine Pandemie seien gegeben.

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Mit einem Mundschutz wollen sich viele Menschen dagegen schützen. (Symbolbild) Foto: dpa/Fabian Strauch
Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Mit einem Mundschutz wollen sich viele Menschen dagegen schützen. (Symbolbild) Foto: dpa/Fabian Strauch

London - Britische Mediziner sind sehr skeptisch, ob die weltweite Ausbreitung des neuen Coronavirus noch gestoppt werden kann. „Das Zeitfenster für die Eindämmung des Ausbruchs schließt sich nun sehr schnell“, zitierte die britische Zeitung „The Telegraph“ am Montag Devi Sridhar von der Universität Edinburgh, die zur weltweiten öffentlichen Gesundheit forscht.

Nathalie MacDermott, Expertin für Infektionskrankheiten am renommierten King’s College in London, nannte vor allem die Situation in Italien, Südkorea und Iran „sehr besorgniserregend“. Dort sei nicht klar, bei wem sich die Menschen infiziert hätten. Dies weise darauf hin, dass sich die Betroffenen bei Personen angesteckt hätten, die keine oder kaum Symptome zeigten und nichts von ihrer eigenen Infektion wüssten. Somit könne sich der Erreger schnell ausbreiten, bevor die ersten Fälle überhaupt nachgewiesen werden.

„Es ist klar, dass nun alle Voraussetzungen für eine Pandemie vorhanden sind“, sagte Bharat Pankhania von der Universität Exeter. „Es ist besser ehrlich zu sein und es zu sagen.“