Coronavirus im österreichischen Mayrhofen Gemeinde im Zillertal wird wegen Corona-Häufung isoliert

Schulen und Handel bis auf Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken in Mayrhofen bleiben bis Mittwoch geschlossen (Archivbild). Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder
Schulen und Handel bis auf Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken in Mayrhofen bleiben bis Mittwoch geschlossen (Archivbild). Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder

Die südafrikanische Coronavirus-Variante hat die Gemeinde Mayrhofen im Zillertal in Tirol im Griff. Von Samstag an dürfen deshalb nur Personen mit einem negativen PCR-Test das Gemeindegebiet verlassen.

Wien - Die österreichische Gemeinde Mayrhofen im Zillertal in Tirol wird wegen einer Häufung von Coronafällen isoliert. Dort wurde bei 29 von 42 Infizierten die zuerst in Südafrika aufgetauchte Coronavirus-Variante festgestellt. Von Samstag bis kommenden Mittwoch dürfen nur Personen mit einem negativen PCR-Coronatest das Gemeindegebiet verlassen, teilte das Land Tirol am Mittwoch mit.

Die Bevölkerung wird zu zwei PCR-Tests verpflichtet. Schulen und Handel bis auf Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken in Mayrhofen blieben bis Mittwoch geschlossen. Auch im größeren Bezirk Schwaz soll das Testen intensiviert werden. Von den 238 Personen, die dort mit dem Virus infiziert seien, hätten 100 keine Symptome, teilte das Land mit. Infektionsquellen könnten nur mit mehr Testen aufgespürt werden.




Unsere Empfehlung für Sie