Coronavirus im Südwesten Mehr als 18 000 Infektionen – 42 weitere Tote

Von red/dpa/lsw 

Im Südwesten ist die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten auf 18 515 gestiegen, das teilte das baden-württembergische Gesundheitsministerium am Samstagabend mit.

Die Zahl der Todesfälle im Südwesten stieg  auf 363. (Symbolfoto) Foto: dpa/Jens Büttner
Die Zahl der Todesfälle im Südwesten stieg auf 363. (Symbolfoto) Foto: dpa/Jens Büttner

Stuttgart - Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten im Südwesten ist auf 18 515 gestiegen (Stand: Samstag, 16 Uhr). Das waren 1335 mehr als am Vortag, wie das baden-württembergische Gesundheitsministerium am Samstagabend mitteilte. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus stieg um 42 auf 363.

Das Durchschnittsalter der Infizierten beträgt 50 Jahre - bei einer Spannweite von 0 bis 101 Jahren. Nachweislich 1112 Menschen seien bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen, hieß es weiter.