Coronavirus in Baden-Württemberg Frist für die letzten Maskengutscheine läuft ab

Im Dezember hatte die Bundesregierung die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken für Risikogruppen beschlossen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Friso Gentsch
Im Dezember hatte die Bundesregierung die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken für Risikogruppen beschlossen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Friso Gentsch

Nur noch bis einschließlich Donnerstag können die Gutscheine für Corona-Schutzmasken eingelöst werden. Danach dürfen die Apotheken die Berechtigungsscheine nicht mehr annehmen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Gutscheine für Corona-Schutzmasken können nur noch bis einschließlich Donnerstag eingelöst werden. Mit einer Verlängerung dieser Frist sei nicht zu rechnen, teilte der Landesapothekerverband Baden-Württemberg am Montag mit. Ab Mitte April dürfen die Apotheken die Berechtigungsscheine nicht mehr annehmen. „Wir empfehlen allen bezugsberechtigten Bürgerinnen und Bürger, diesen Schein bis zum 15. April in ihrer Apotheke vor Ort einzureichen“, erklärte Verbandspräsident Fritz Becker.

Auch interessant: Wie funktioniert ein Spucktest?

Die Bundesregierung hatte im Dezember die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken für Risikogruppen beschlossen. Seit Januar gibt es dafür spezielle Coupons von den Krankenkassen. Für die je sechs Masken muss ein Eigenanteil von insgesamt 2 Euro bezahlt werden. Bezugsberechtigt waren etwa 34 Millionen Bürger.

FFP2-Masken filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Atemluft, sie bieten allerdings keinen 100-prozentigen Schutz.

Unsere Empfehlung für Sie