Coronavirus in Baden-Württemberg Mehr als 70000 Firmen melden Kurzarbeit an

Von red/dpa 

Das Coronavirus trifft viele Firmen im Südwesten schwer. Mehr als 70.000 müssen Kurzarbeit anmelden. Viele von ihnen sind Kleinbetriebe.

Die Zahl der Firmen in  Corona-bedingter Kurzarbeit dürfte im April noch steigen. Foto: dpa/Jens Büttner
Die Zahl der Firmen in Corona-bedingter Kurzarbeit dürfte im April noch steigen. Foto: dpa/Jens Büttner

Stuttgart - Mehr als 70 000 Firmen in Baden-Württemberg haben seit dem Beginn der Coronavirus-Krise Kurzarbeit angemeldet. Etwa ein Drittel davon komme aus dem Gastgewerbe und dem Handel, sagte der Leiter der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Christian Rauch, am Dienstag in Stuttgart.

Die große Mehrheit habe zudem weniger als 100 Mitarbeiter, etwa jede zweite Firma sogar weniger als zehn Beschäftigte. „Das ist eine absolut untypische Verteilung“, sagte Rauch. Sehr viele der Betriebe hätten zudem zum ersten Mal überhaupt Kurzarbeit angemeldet und keinerlei Erfahrung damit.

Rauch sagte, er rechne damit, dass die Zahl der Firmen, die Kurzarbeit anmeldeten, im April noch einmal deutlich steigen werde. „Das war der erste Schwung, es wird noch einen zweiten Schwung geben“, betonte er. Wie viele Beschäftigte insgesamt von der Kurzarbeit betroffen sind, konnte Rauch noch nicht sagen.