Coronavirus in Deutschland Erste Apotheken geben digitale Impfnachweise für Smartphone-Apps aus

Apotheke. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Apotheke. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Am Montag beginnen die Apotheken im Land schrittweise mit dem Ausstellen digitaler Corona-Impfnachweise. Die Zahl der teilnehmenden Apotheken ist in den ersten Tagen jedoch begrenzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Apotheken in Deutschland beginnen am Montag schrittweise mit dem Ausstellen digitaler Corona-Impfnachweise. Menschen, die bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, können sich dort nachträglich eine Bescheinigung mit dem für den digitalen Impfpass nötigen QR-Code abholen. Die Apothekerverbände wiesen allerdings darauf hin, dass die Zahl der teilnehmenden Apotheken in den ersten Tagen aus technischen und organisatorischen Gründen noch begrenzt sei und baten um Geduld. Die Website mein-apothekenmanager.de soll ab Montag anzeigen, welche Apotheke vor Ort den digitalen Impfpass anbietet.

Lesen Sie auch aus unserem Angebot: Wie lange ist der digitale Impfpass gültig?

Der digitale Nachweis ist eine freiwillige Ergänzung des weiter gültigen gelben Impfheftes aus Papier. Der Code aus schwarzen und weißen Quadraten wird künftig in der Regel mit dem zweiten Impfgang im Impfzentrum oder beim Arzt ausgehändigt und kann dann mit einer von mehreren kostenlosen Handy-Apps eingescannt werden. Ob, ab wann und wie neben Apotheken auch Impfzentren oder Ärzte auch Nachweise für die bereits vor der Einführung vollständig geimpften rund 20 Millionen Menschen ausstellen, hängt vom jeweiligen Bundesland ab.




Unsere Empfehlung für Sie