Coronavirus in Österreich Hotels und Gastronomie bleiben bis Ostern im Lockdown

Kanzler Sebastian Kurz verkündete am Montag das weitere Corona-Vorgehen. Foto: dpa/Georg Hochmuth
Kanzler Sebastian Kurz verkündete am Montag das weitere Corona-Vorgehen. Foto: dpa/Georg Hochmuth

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Montag verkündet, dass der Lockdown für Hotels und Gastronomie bis Ostern verlängert wird.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wien - Die österreichische Regierung verlängert den Lockdown für Hotels und Gastronomie bis „rund um Ostern“. Dies gelte auch für den Kulturbereich, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Montag nach Beratungen mit den im Parlament vertretenen Parteien sowie Experten und den Ländern. Ein konkretes Datum für die Wiederöffnung in diesem Bereich nannte der Regierungschef nach Angaben der Nachrichtenagentur APA nicht. Am 1. März solle erneut beraten werden.

Das Infektionsgeschehen im Land sei nach der Öffnung des gesamten Handels nach wie vor stabil, konstatierte Kurz. Allerdings habe in Ostösterreich die britische Virus-Mutante zugenommen, in Tirol die südafrikanische. Deshalb sei weiter große Vorsicht geboten, private Kontakte sollten möglichst vermieden werden.

Das ist erlaubt

Erlaubt sind in Österreich privat derzeit Treffen zweier Haushalte. „Wenn hier nicht alle vorsichtig sind, sind wir schnell wieder in einem exponentiellen Wachstum“, warnte Kurz. Er zeigte sich zugleich optimistisch, durch viele Tests das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. 

In dieser Woche könnte die Zahl der Corona-Tests auf zwei Millionen steigen, sagte der Kanzler. Dies seien so viele wie in keinem anderen Land. Ab 1. März solle es zudem kostenlose Wohnzimmer-Schnelltests in Apotheken geben.




Unsere Empfehlung für Sie